Sexy comes in all Shapes – meine kleine Überraschung

Sexy comes in all Shapes – meine kleine Überraschung

hunkemoeller_1.jpg

Der perfekte BH ist beinahe so schwer zu finden, wie die perfekte Jeans. Wir Frauen halten uns ja ganz gerne mal an Größen auf und so führte ich eine recht amüsante Unterhaltung auf dem Weg nach Rotterdam: je kleiner die Jeansgröße, umso besser fühlen wir Frauen uns, das gleiche gilt bei den BH-Größen; eine hiesige Werbemaschine polt uns darauf kleine Größen sind gut – große sind scheiße. Den Raum dazwischen scheint es nicht zu geben. Männer hingegen sehen das ganz pragmatisch - wenn‘s passt ist doch super, egal was du für eine Größe hast. Mmh, Recht haben sie. Und weil wir Frauen manchmal glauben, den Werbeplakaten nacheifern zu müssen, tragen tatsächlich 80% der Frauen einfach den falschen BH. Nicht nur dass sich kleinen Seitenrollen und unschöne Abpressungen bei zu kleinen BHs bilden können auch Rückenleiden und Haltungsschmerzen sind die Folge. Der Unterwäsche-Filialist hat sich dieses Problems angenommen und über 1000 Frauen vermessen – das Ergebnis sind 27 Brusttypen, die sexy und komfortabel verpackt werden wollen. Hunkemöller hat dabei eine besondere Methode entwickelt und 4 BH-Typen lanciert, die sich den Bedürfnissen dieser 27 Brusttypen anpassen. „Sexy comes in all Shapes“ nennt sich die Kampagne und die BHs wie „Perfect Plunge“, Fabulous Full Cup“, „Delicious Demi“ und „Beautiful Balcony“ heißen die neuen Kurvengeber. Kling erst mal super, aber ich habe das Ganze mal auf Herz und Nieren getestet:

Ausgangslage: Ja, ich habe Brüste, ich trage sie nicht plakativ in engen Shirts, deshalb werde ich oft gefragt wo denn mein angebliches D-Körbchen abgeblieben sei. Wie dem auch sei, ich hatte bisher immer Probleme die passenden BHs zu finden, deshalb kam die Beratungsstunde im Hunkemöller-Store wie gelegen. Die nette Wäschedame inspizierte zu aller erst meinen getragenen Büstenhalter und klärte mich auf, warum der schon mal nicht sitzt: erstens trug ich einen zu weiten Umfang und zweitens waren die Cups nicht auf meine  Brustform abgestimmt. Okay. Wie können wir das Problem beheben? Im zweiten Schritt wurde meine Unterbrustweite vermessen und es stellte sich heraus, dass ich statt einer 75 eher eine 70er Weite nehmen sollte – so weit so gut, damit kann ich leben.  Dann prüfte die Waschefee den Abstand meiner Brüste, deren Weite und Größe und diagnostizierte mir ich sei der Typ „Delicious Demi“. Nach ein paar Anproben in meiner handelsüblichen Größe, kam jedoch das große Erwachen, C war zu klein, D saß auch nicht richtig und E war die Größe, die meinen Körper in Form brachte und richtig gut aussah. Ganz richtig: 70E. Ich habe ganz schön geschluckt, aber was sind schon Größen, wenn das Ding auch sitzt. Nach den Anproben der 70E war ich baff, sprachlos und was man nicht alles sein kann: das Ding sitzt wie angegossen und sieht noch nicht mal so groß aus. Natürlich löcherte ich die Dame bis ins Grenzenlose, warum mir denn auch eine C und eine D passen würden und sie erklärte mir das der E-Cup einen größeren stützenden Bogen unter der Brust besäße  und manchmal gar nichts mit der Größe der Kollegen zu tun hat. Na Gott sei Dank, dass mein Unterwäsche-Kauf nun dreimal so lange dauert – die Größe gibt es nämlich so gut wie nie.

Trotzdem kann ich euch empfehlen diesen Test einfach mal zu machen. Schnappt euch die Freundin und auf in einen Hunkemöller-Store und lasst euch beraten. Nicht nur das es super witzig ist, es lohnt sich wirklich.

Mit dabei waren außerdem: Nike von This is Jane Wayne, Sarah von Josie Loves und Angelica von ModeJunkie und Laura von The Limits of Control.

Label to Watch: GAUCHÈRE PARIS

Label to Watch: GAUCHÈRE PARIS

Food: De Kas in Amsterdam

Food: De Kas in Amsterdam