Review: Die Trends aus New York für SS14 /Part 2

Review: Die Trends aus New York für SS14 /Part 2

Reed-Krakoff.jpg

Die New York Fashion Week ist einer der größten und längsten überhaupt, kein Wunder also, dass wir mit dem Sichten gar nicht mehr wirklich hinterher kommen. Auch in den letzten Tagen am Big Apple ist uns natürlich der ein oder andere Trend nicht entgangen. Bereit für die Favorites?

Alexander Wang, Reed Krakoff, Calvin Klein Collection, Elizabeth and James

Colors

Gebrochene Farben in entsättigten Pastelltönen werden den knalligen Farben mal wieder den Rang ablaufen. Leichte Kolorationen in hellblau, rosa und lindgrün werden logischerweise mit der Überfarbe des Sommers kombiniert: Weiß!

Y3, 3.1. Phillip Lim, 3.1. Phillip Lim, Calvin Klein Collection

Prints’n Patterns

Im ersten Moment erscheinen die Looks wie surreale Traumwelten. Farben und Formen laufen in einander und wirken fast futuristisch. Die CMYK-Palette wird bis ins Unendliche erschöpft und trumpft auf glänzen Materialien.

Proenza Schouler

Metallics

Eine Kollektion, die man im Livestream auf keinen Fall verpassen durfte. Was die Jungs von Proenza Schouler kreieren, ist auf jeden Fall ein Trend und wird wenig später von den Filialisten kopiert und vervielfältigt. Metallisch wird der Sommer 2014, dazu eine weiche feminine Note und jede Menge Falten. Leichte Gold-Silber und Bronze-Fäden ergeben einen glamourösen Auftritt, der mit off-white Kontrasten ein leichte Silhouette ergibt.

Dion Lee

Wrapping

Er ist jung, Australier und ein kleines Wunderking in New York: Dion Lee. Mit seiner Wrapping Collection zeigt er unfertig-wirkende Looks mit einem enormen Sex-Appeal. Wenig Farbe, dafür werden aber Körperpartien freigelegt, die sonst hinter Schichten verschwinden. Ein interessanter Materialmix, der eine gewisse Aufmerksamkeit erfordert, denn im ersten Moment weiß der Blick gar nicht wirklich wohin.

Bilder:PR

WRONG FOR HAY

WRONG FOR HAY

Ethel Vaughn SS14 + Interview

Ethel Vaughn SS14 + Interview