LVMH “Prize for Young Fashion Designers”

LVMH “Prize for Young Fashion Designers”

Im November gab es bereits die erste Ankündigung: LVMH möchte neue Talente mit einem Preis für junge Fashion Designer fördern. Der Gewinner dieses Preises erhält eine Geldsumme in Höhe von 300 000 €. Und das ist noch nicht alles: weil LVMH natürlich LVMH ist und bleibt, wird der Gewinner mit seiner Kollektion und Label unter die Fittiche der Experten der Gruppe genommen und in Sachen Marketing, Unternehmensgründung, Werbung und allem was dazu gehört , für genau 12 Monate beraten und trainiert. Einer erfolgreichen Karriere sollte also nichts mehr im Wege stehen.

Wer darf sich bewerben? Modedesigner unter 40 Jahren, die bereits mindestens 2 Kollektionen präsentiert und zum Verkauf angeboten haben – egal ob Männer- oder Frauenbekleidung. Bis zum 2. Februar durften Bewerbungen aus der ganzen Welt eintreffen, die von acht LVMH Mitgliedern gesichtet und bewertet werden. Diese acht Experten sind keine geringeren als: Nicolas Ghesquière (Louis Vuitton), Marc Jacobs (Marc Jacobs), Karl Lagerfeld (Fendi), Humberto Leon and Carol Lim (Kenzo), Phoebe Philo (Céline), Raf Simons (Dior) and Riccardo Tisci (Givenchy). Außerdem Delphine Arnault, Jean-Paul Claverie (Berater von Bernard Arnault und Leiter der Philanthropie von LVMH) und Pierre-Yves Roussel (Chairman und CEO der LVMH Fashion Group).

Die 30 ausgewählten Bewerber dürfen ihre Kollektionen während der Paris Fashion Week im LVMH Headquarter vorstellen.Nun kommt eine Jury, die sogenannte “Panel of Experts” ans Werk, die aus  den 30 Bewerbungen zehn Finalisten auswählt. Diese zehn jungen Talente dürfen dann ihre Arbeiten im Mai 2014 nochmals vor der Jury präsentieren. Unter dem Panel of Experts (40 Personen insgesamt) befinden sich internationale Größen aus Mode, Medien und Kunst wie Carine Roitfeld, Katie Grand, Natalia Vodianova, Pat McGrath, Gaia Repossi oder Tim Blanks. Der Preis für junge Fashion Designer ist nicht das erste Projekt der LVMH Gruppe. Seit der Gründung vor 25 Jahren, macht sich das Unternehmen aktiv für Nachwuchsförderung stark. Nicht nur das Central Saint Martins gehört zu ihren Babys, sondern auch das internationale Mode- und Fotografiefestival in Hyères oder der ANDAM Award.

 Wir sind gespannt auf die Finalisten und halten euch selbstverständlich auf dem Laufenden!

//Inna Fischbuch

Kopenhagen: Trends die bleiben

Kopenhagen: Trends die bleiben

Trends: Von großen & kleinen Punkten

Trends: Von großen & kleinen Punkten