Label Watch + Show Recap: Super Trash

Label Watch + Show Recap: Super Trash

Wir sind keine Glitzer-Girls, wir lieben einfach Styling. Ich muss immer wieder zugeben wie vorurteilsbehaftet man eigentlich tickt, hat ein Outfit bereits irgendwo eine Niete oder einen Stein zu viel, klicke ich weiter und schenke der ganze Nummer nie wieder eine Beachtung. Was natürlich eine Superfail darstellt. Manchmal muss man einfach zweimal hinschauen um mit einem Rundumschlag zu gehen. Genau das ist mir mit dem Label Super Trash passiert.

Die Holländische Marke, die sich seit 2009 einer Art Hollywood Glamour verpflichtet fühlt, läuft in 26 Ländern wie eine geölte Maschine. Die Designerin Olcay Gulsen weiß aber durchaus, dass wir Europäer keine kleinen Diven sind, sondern dem coolen Understatement-Look verfallen sind, so werden ihre Kollektionen stets in drei Parts aufgeteilt, die den Verschiedenheiten des weiblichen Kleiderschranks gerecht werden.

Am vergangen Samstag präsentierte Olcay Gulsen im Rahmen der Amsterdamer Modewoche wie futuristisch der nächste Super Trash Winter werden wird. Schon eine Location zum Niederknien; in einer alten Zuckerfabrik im Backstein-Ambiente zentrierte sich ein überdimensionaler Ball als Catwalk-Element und die kunstvollen Styling-Elemente von Rein Vollenga zeigen einmal mehr wichtig die richtige Inszenierung ist.

Opening Model und Victoria’s Secret Engel Bregje Heinen öffnete den dreiteiligen Akt, beginnend mit The Lost World. Animal-Prints in weicher Tonalität –Kaschmir, Fell und Transparenzen beherrschten das Bild. Die Silhouetten fallen weich und Längen verschieben sich im nächsten Winter nach unten.

The Dark Side beherrscht den Metallic-Trend in Vollendung. Mit Leder und harten metallischen Accessoires im Armbereich und starken Kontrasten gerade bei Boots und Pumps stehen sich die beiden Themen nicht nur konträr gegenüber, sondern ergänzen die verscheiden Lebensbereiche von Kleidung.

Mit der Space Odyssee schließt Olcay Gulsen wahrlich den Rahmen ihrer Kollektion. Dunkelblaue Satin Finishes im Stil der 60er Jahre werden eindrucksvoll mit Helmen präsentiert, die durchaus Parallelen zu vergangene Chanel Kollektionen zulassen. Mit Hosenanzügen, femininen Maxikleidern und gedressten Kombinationen zeigt Super Trash auch eine feminin-erhoben Seite.

//Text Katrin Schlotterhose

Bilder: Katrin Schlotterhose, PR

Hier gibt es unsere Lieblingsstücke aus der aktuellen Kollektion:

Recap: Menswear Fall/Winter 2014/15

Recap: Menswear Fall/Winter 2014/15

Hotel -Tipp: Alma Sevilla

Hotel -Tipp: Alma Sevilla