In the mood for fall: Meine Herbst-Agenda

In the mood for fall: Meine Herbst-Agenda

Ich habe heute Socken in Sandalen getragen, weil ich meine geliebten Sommerschuhe noch nicht wegsortieren wollte. Ohne war’s zu kalt und mit sah’s eben leider kacke aus. Aber der Herbst kommt näher. Das weiß ich, seitdem ich einen gewissen Strickpullover sah, den bald alle Modeblogger tragen werden. Aber was soll’s, ich werde mich mit einem Strickmuster befassen und einen weitaus besseren, genauer gesagt, den besten Strickpullover der Saison einfach selber stricken. Ganni kann ja nicht das Maß aller Dinge sein?

Meine Herbst-Agenda heißt in diesem Jahr: Karos, Cord und Rollkragen. Viel muss ich nicht kaufen, das meiste besitze ich bereits. Die beste Steilvorlage hat wieder einmal Céline: mit einer Baskenmütze, einem karierten Hemd und dezenten Kreolen wird der Mix aus 70er Jahre & dem Look meiner Mom aus den 90ern zu meinem modischen Diktat im Herbst 2017.

Ich sage es euch immer wieder: investiert in Klassiker! In einen tollen schwarzen Rolli, in dezenten Goldschmuck oder in die perfekte Jeans, die ich beispielsweise vor einem Jahr bei Acne gefunden habe. Das sind Teile, die man mit beinahe jedem Look kombinieren kann. Und der Kleiderschrank bleibt überraschend übersichtlich.

An was ich aber nicht vorbeilaufen kann, sind diese Ballon-Ärmel:

In Sachen Farbe bin ich immer noch Minimalist: Ich lasse höchstens eine neue Farbe in den Schrank. Wenn ich merke, dass sich da was beißt, muss die Farbe leider wieder weichen. Grün zum Beispiel ist zwar toll anzuschauen, aber die Farbe wird es schwer haben sich bei mir durchzusetzen. Meine Farbpalette besteht zu 80% aus Schwarz, Blau, Weiß & Beige. 


affiliate

Produktvorschläge: Preise variieren von günstig bis teuer



Bilder im Header: Céline, Mango, Net-a-Porter


Sustainable Labelwatch: Maska aus Schweden

Sustainable Labelwatch: Maska aus Schweden