Happy Birthday dear Academie!

Happy Birthday dear Academie!

01_HBDAlogo.jpg

Das Jahr 2013 ist ein wichtiges für die Königliche Akademie der schönen Künste von Antwerpen. Nicht nur, dass sie ihr 350. Jubiläum feiert auch der Fachbereich Mode hat Geburtstag: genau vor fünfzig Jahren wurde er gegründet und ist heute eine der renommiertesten Institutionen der Branche und auf der ganzen Welt für seine berühmten Absolventen bekannt.

Um diese beiden Ereignisse zu feiern widmen die Stadt Antwerpen zusammen mit den Museen KMSKA, MAS und MOMU Ausstellungen rund um die Themen Kunst und Mode.

Das Museum aan de Stroom -kurz MAS- beispielsweise geht bis zum 26. Januar 2014 folgenden Fragen nach: Ist Kunst eine Wissenschaft? Muss Kunst schön sein? Wird man als Künstler geboren oder kann man Kunst lernen? Dabei findet eine Gegenüberstellung von Werken alter Meister wie z.B. Vincent van Gogh oder Alma Tadema mit denen von späteren Studenten statt.

Im Stadtzentrum Antwerpens hingegen kann man die „Antwerp Icons“ bewundern. Es handelt sich dabei um ein Rundgang-artiges-Outdoorprojekt, bei dem wichtige Werke von Antwerper Designern von Dirk Van Saene und Make-up Artistin Inge Grognard gestylt und von Ronald Stoops fotografiert und ausgestellt werden.

Bis zum 16. Februar kann man sich im MOMU – dem Mode-Museum der Provinz Antwerpen – ganz der Erfolgsgeschichte des Modefachbereichs der Akademie hingeben.

Mode und Belgien, das schien zu Gründungszeiten des Studiengangs vor fünfzig Jahren noch keine erfolgversprechende Kombination. Erst in den frühen 80. Jahren begann der reißende Erfolg mit den sogenannten Antwerp Six. Eine Gruppe junger Studienabsolventen, die aufbrachen um die Modewelt im Sturm zu erobern. Genauer gesagt machten sie sich in einem geliehenem Truck nach London auf, im Gepäck ihre taufrischen Kreationen. Diese Guerilla-Präsentation trug bald Früchte. Belgische Mode wurde als innovativ betitelt und als Avantgarde gefeiert. Harald-Tribune-Journalistin Suzy Menkes bezeichnete sie einst als „Ehrlich.“

Die Antwerp-Six waren keine geringeren als Dries van Noten, Ann Demeulemeester Marina Yee, Dirk Bikkembergs, Dirk van Saene und zu guter Letzt Walter von Beirendonck, der heute den Modefachbereich leitet. Sie zählen mittlerweile zu internationalen Größen der Modebranche. Ihre radikale Vision und neue Perspektive auf die Bekleidungsbranche setzte sie schnell von damaligen Standards ab. Die Abschlusskollektionen der berühmten sechs bilden Teil der MOMU-Ausstellung.

Martin Margiela wurde zwar auch in den achziger Jahren in der Akademie ausgebildet, zählt aber nicht zu den Antwerpen Six. Und auch Haider Ackermann ist Alumnus der Schule. Ihn zog es Mitte der neunziger Jahre  nach Belgien. Ackermann, der später für John Galliano bei Dior arbeitete, gründete 2001 sein gleichnamiges Label.

Heutzutage werden rund 150 Studenten aus 27 verschiedenen Nationen zu Modedesignern ausgebildet.

Die Festivitäten gehen bis Februar des kommenden Jahres. Also auf, auf in die kleine Hafenstadt!

 

HAPPY BIRTHDAY DEAR ACADEMIE from Antwerpen Open on Vimeo.

// Inna Fischbuch

Jewelry: die Minimalisten

Jewelry: die Minimalisten

Styling: Cozy Grey

Styling: Cozy Grey