DIOR entfacht das feminine Feuer mit neuer Cruise Kollektion

DIOR entfacht das feminine Feuer mit neuer Cruise Kollektion

Es ist erst die dritte Ready-to-Wear Kollektion, die Maria Grazia Chiuri als künstlerische Leiterin für das Traditionshaus DIOR präsentierte, doch schon jetzt hat sie sich so schnell wie keiner ihrer berühmten Vorgänger zuvor, in die Köpfe und Herzen der Branche gebrannt. 

“We should all be feminists”

Der auf Shirts gedruckte Slogan “We should all be feminists” ihrer Spring-Summer 2017 Debüt-Kollektion hat es zum feministischen Mantra innerhalb und außerhalb der Modebranche geschafft. Mit ihr als erster Frau in dieser Position brach eine neue Ära im 70 Jahre alten Hause DIOR an. Doch ihr Einfluss reicht bereits über ihren Arbeitgeber und dessen treue Anhängerinnen hinaus: die politische awareness über die unverzichtbare Kraft und Power der Frau innerhalb der Gesellschaft, macht seine nötige Runde. Feminismus ist im Mainstream angekommen: mittlerweile sollte Jeder zumindest von dieser Bewegung gehört haben. Und das haben wir auch mutigen Powerfrauen wie Maria Grazia Chiuri zu verdanken, die sich trauen so gnadenlos und stilvoll wie nie zuvor auf diese Thematik aufmerksam zu machen. 

DIOR Cruise 2018

Keylooks

Cruise Kollektion DIOR

Mit ihrer ihrer ersten Cruise Kollektion für DIOR begibt sich die gebürtige Italienerin sowohl in die Geschichte des Hauses als auch in die karge Ursprünglichkeit der Kunst zurück: denn bereits 1951 nutze Christian Dior die Höhlenmalerei der bekannten Lascaux-Höhle als Print-Vorlage, die die primitive weibliche Darstellung aufgreift. Nun, 66 Jahre später, ist es Maria Grazia Chiuri, die diese wilde und alte Weiblichkeit, die mit der Magie der Erde verbunden ist, durch die Kreation ihrer ersten Cruise Kollektion führt. 

Das Ergebnis ist ein “wild thing” aus Spitzenkleidern, Kaschmirmäntel, Denim-Overalls, Lederwesten, Westernblusen und Ponchos gestylt mit Cowboy-Hüten und groben Boots oder Römersandalen. Schmale Ledergürtel betonen die Taille und Femininität in all ihrer rohen Ursprünglichkeit. Höhlenmalerei-Drucke und Stickereien finden auf Seide, Jacquard, Baumwolle und Tüll eine Leinwand; Spitzeneinsätze und offene, fransige Säume sorgen für den nativen Touch der absolut gelungenen Kollektion. Und auch die Zeit des Accessoire-Lieblings von 2016, der Choker, scheint noch nicht abgelaufen. 

Wer sich zu einem der glücklichen Zuschauer der Show zählen durfte, hatte das Privileg in der Film-Kulisse von “Im Winde verweht”  in der untergehenden Sonne Kaliforniens, die DIOR Models an sich vorbei ziehen zu lassen. 


Bilder:PR



Trend: Summer in Raffia

Trend: Summer in Raffia

Beauty: „Back to the roots“  - CocoBaba by Emma Heming-Willis

Beauty: „Back to the roots“ - CocoBaba by Emma Heming-Willis