Die Tendenzen der Berliner Modewoche für den Herbst 2017

Die Tendenzen der Berliner Modewoche für den Herbst 2017

In dieser Woche starten wir eine Review-Woche auf Metropolitan Circus. Thematisch schauen wir uns die Trends an, die im nächsten Herbst präsent sein werden. Dazu haben wir einige Meinungen zum Thema Modewoche für euch gesammelt, die peu á peu in den nächsten Tagen eintrudeln werden. Ich selbst konnte nicht, wie die Jahre zuvor, jedes Event besuchen zu dem ich mich im Vorfeld akkreditiert hatte. Das hatte schlicht und ergreifend den Grund, dass wir zu Hause Erkältungs-Ping-Pong spielen. Ich habe aber gemerkt wie sinnvoll es ist, verschiedenen Profilen auf Instagram durch die Fashion Week zu folgen. So hatte ich wenigstens den Eindruck nicht allzu viel zu verpassen. (Vielen Dank @journelles, @timlabenda, @ellegermany, @blowww.it, @malaikaraiss & @derberlinersalon für eure kontinuierliche Berichterstattung.)

Gefühlt ist eine Menge passiert in den letzten drei Saisons in Berlin. Der offizielle Mercedes-Benz-Venue ist nach dem Erika-Heß-Eisstadion im Wedding zurück zum Brandenburger Tor und nun in das beschauliche, aber überaus stylische Kaufhaus Jandorf in den Bezirk Mitte gezogen. Für alle Fachbesucher und Journalisten war die neue Location ein Segen, denn in mitten der Stadt haben sich die Fahrtwege deutlich verkürzt und die Location passt hervorragend zum Flair der deutschen Hauptstadt.

Genau vor zwei Jahren gründete sich auch das German Fashion Coucil unter der Leitung von Christiane Arp (Chefredakteurin der deutschen VOGUE).

"Der deutschen Modebranche mangelt es nicht an gutem Design, sondern an einer starken Lobby. Das kreative Potenzial in Deutschland und dessen Relevanz als Wirtschafts- und Kulturgut wird nach wie vor unterschätzt", so Christiane Arp in einem Statement zur Gründung des Council im Rahmen der ZEIT Konferenz. Die Unterstützung der deutschen Modeszene beginnt langsam aber stetig, so hat Christiane Arp bereits im vergangenen Jahr eine Kooperation mit  H&M und potenziellen deutschen Designtalenten verkündet.

Ursprünglich waren drei Gewinner geplant, nun wurden es vier: Boulezar, Tim Labenda, Horror Vacui und William Fan – womit drei von ihnen aus dem VOGUE Salon hervorgehen. Auf sie alle wartet nun ein zweijähriges Förderprogramm, welches eine 50-tägige Zusammenarbeit auf zwei Jahre verteilt, vorsieht. "Der Preis ist so wichtig, weil hier Designer nicht nur ausgezeichnet, sondern langfristig gefördert werden", erklärte Claudia Hofmann, ebenfalls Vorstandsmitglied des Fashion Council Germany.

Als eine feste Größe im Terminkalender etablierte sich auch der Berliner Modesalon. Mit 40 teilnehmenden Modedesigntalenten und bereits etablierten Designern bündelt der Salon die wichtigsten und wegweisendsten Marken aus Deutschland. Aus ganz unterschiedlichen Bereichen werden die Kreativen zusammengestellt und zeigen den nationalen und internationalen (welches viel wichtiger ist)  Besuchern ein sehr anspruchsvolles Modebild. Die mitunter sehr kleinen Labels bekommen im Rahmen des Modesalons diverse Präsentations- und Kooperationsmöglichkeiten mit renommierten Luxuskaufhäusern und Concept Stores.


Die Modetendenzen im Herbst

Auf die Frage hin, was wird Trend, kann ich leider keine eindeutige Antwort geben, sondern nur Tendenzen zeigen, die ich in einem groben Überblick ausmachen konnte. Fakt ist auch, Trends vermischen sich in der Mode seit einigen Saison so sehr, dass man wirklich nie von richtig oder falsch sprechen kann. Man pickt sich seine Perlen heraus und stimmt sie mit seiner eigenen Garderobe ab. So sind es vielmehr einzelne Teile, der eigene Geschmack und seine persönlichen Vorlieben, die den eigenen Trend für den Herbst ausmachen werden. 

Suit it up! Der Anzug.

Michael Sontag

Michael Sontag

Der Anzug ist seit Jahren ein fester Bestandteil in meiner Garderobe. Es ist schön zu sehen wie unterschiedlich er zu interpretieren und wie zeitlos eigentlich der Anzug an sich ist. Die deutschen Designern zeigen alle eine unterschiedliche   Herangehensweise an den Anzug: doppelreihig und sehr locker bei Odeeh,  feminin und fließend bei MALAIKARAISS, Perret Schaad übernimmt die Abendvariante als edlen Damensmoking und William Fan experimentiert mit überlangen Ärmeln und dazu kürzeren Hosenlängen. Trotz all‘ der Tragbarkeit war das Modell von Michael Sontag mein heimlicher Favorit. Groß, überschnitten und verdammt lässig.

William Fan

William Fan

Odeeh

Odeeh

Perret Schaad

Perret Schaad


Kleid über Hose

William Fan

William Fan

In Sachen Layering gibt es zur Zeit wenig Grenzen. Das moderne Schichtsystem ist gekennzeichnet durch die Verwendung unterschiedlicher Stofflichkeiten und läuft dann im Modedeutsch unter „Das moderne Nomadentum“. Kleider über Hosen zu ziehen ist nicht unbedingt neu, ist aber scheinbar in Berlin noch nicht so wirklich angekommen. Mit den unterschiedlichen Mustern und Stoffen sehen die Entwürfe von Odeeh und Willian Fan natürlich zauberhaft aus.  Ich würde mir sehr wünschen, solche Outfits mal in Natura zu sehen, statt nur in Heften und auf dem Runway.

MALAIKARAISS

MALAIKARAISS

Odeeh

Odeeh

William Fan

William Fan


Hallo Karo

Vladimir Karaleev

Vladimir Karaleev

Großes Karo, kleines Karo – das Schottenmuster ist in jeglichen Formen, Farben und Konstruktionen zurück in der Mode. Ganz Eilige trugen in dieser Woche bereits Tartansakkos und Hahnentrittjacken. Lieblingslook: Odeeh. Warum? Weil so viele Farben und Muster einfach gute Laune verbreiten.

MALAIKARAISS

MALAIKARAISS

Julia Seeman  

Julia Seeman

 

Odeeh

Odeeh


Fetisch

Marina Hoermanseder

Marina Hoermanseder

Marina Hoermanseder

Marina Hoermanseder

Julia Seeman

Julia Seeman

Marina Hoermanseder

Marina Hoermanseder

Vor einigen Tagen habe ich euch von meiner Lackleder-Hassliebe erzählt. Jetzt wird dem ganzen noch mal einer oben drauf gesetzt: Lacklederjacken, Lacklederstiefel bis zum Hals, Harnisse zu lieblichen Kleidern und genietete Lackgürtel als Kontrast zur Sportswear. Traust du dich? Ich glaube ich zumindest nicht!


Welche Hosen werden wir tragen?

Odeeh

Odeeh

Auffallend bei dieser Modewoche waren tatsächlich die unterschiedlichen Hosenformen: Man könnte fast meinen, man habe alle gesichtet. Die Caprihose feiert offenbar ein Comeback, die superhohe Bundfaltenhose hat man desöfteren mit derben Boots gesehen, auch die Palazzo-Hose sollte man weiter im Auge behalten und die lockere Samthose hatte auch einen tollen Auftritt. Für was würdet ihr euch begeistern?

Michael Sontag

Michael Sontag

Perret Schaad

Perret Schaad

William Fan

William Fan


Farben

William Fan

William Fan

Neben sehr vielen dunklen Nuancen, die sich vermehrt im Grün- und Blaubereich einsortiert haben, sind trotzdem sehr tolle Farben gelaufen, die man gerade in der dunklen Jahreszeit öfter sehen möchte: Pink, Gelb, Rot, Lila, strahlendes Blau oder Moosgrün. 

Perret Schaad

Perret Schaad

MALAIKARAISS

MALAIKARAISS

Vladimir Karaleev

Vladimir Karaleev


Accessoires

MALAIKARAISS

MALAIKARAISS

Selbst das einfachste Outfit wird durch die richtigen Accessoires zu etwas Außergewöhnlichem. Ja, das ist meine Rede. Ich glaube die Galerie zeigt euch sehr gut, aus was ihr setzen müsst: große Schleifen, der überdimensionale Ohrring, eine Clutch aus Fake Fur vielleicht? Bei den Accessoires darf‘ s gerne etwas größer, schillernder und lauter sein. Was ich gerne probieren würde, ist ein farbiges Fellimitat auf der Schulter. Gute Idee MALAIKARAISS!

Perret Schaad

Perret Schaad

Odeeh

Odeeh

Perret Schaad

Perret Schaad

Marina Hoermanseder

Marina Hoermanseder


Bilder PR, Collage Maria Wallenstein



Kommentare zur Modewoche: Manuel Almeida Vergara von der Frankfurter Rundschau

Kommentare zur Modewoche: Manuel Almeida Vergara von der Frankfurter Rundschau

LOSE CONTROL – Die Jogginghose hat die Komfortzone verlassen

LOSE CONTROL – Die Jogginghose hat die Komfortzone verlassen