Die Sehnsucht nach dem Schönen – Interview mit Dr. med.Gerny

Die Sehnsucht nach dem Schönen – Interview mit Dr. med.Gerny

Es ist kein Zeichen unserer Zeit, dass wir auf Schönheit besonderen Wert legen – Schönheitswahn gab es schon immer. Was wir allerdings als schön empfinden, hat sich im Lauf der Geschichte erheblich gewandelt. Das hat nicht nur mit verschiedenen Moden zu tun. Auch die gesellschaftliche Entwicklung hat erheblichen Einfluss darauf, was uns schön erscheint. Ich traf Dr. med. Harald Gerny - international renommierter Dermatologe und Inhaber der Med Beauty Swiss AG, und des Schweizer Hautzentrums „The swiss skin center by Dr. Gerny“ beim exklusiven Re-Opening der Cell Premium Lounge by Laura Fink und sprach mit ihm über Schönheit, seine exklusive Pflegeline und den Traum nach ewiger Jugend.

I. Klass: Herr Dr. Gerny, kommen wir gleich auf den Punkt: Wie verhelfen Sie Ihren Patienten zu einem jüngeren Äußeren? Dr. H. Gerny: Das kommt darauf an, was der Patient wünscht. Ich setze immer nur jenen Wunsch bzw. Verlangen um, mit welchem der Patient zu mir kommt. Ich würde niemals Jemandem sagen, was er machen soll, außer er bittet mich ausdrücklich darum. Ich versuche immer das zu bearbeiten, was den Patienten stört. Stören ihn Pigmentflecken oder ein fahles Gesicht, so versuche ich, dieses Problem zu lösen. Wenn mich mein Patient fragt, was er tun kann, um jünger und frischer auszusehen, so berate ich ihn und sage ihm, was ich denke.

I. Klass: Welchen Stellenwert hat für Sie das Thema Schönheit. Was macht diese für Sie aus? Dr. H. Gerny: 

Professionelle Kosmetik finde ich auch im Privatleben wichtig. Meine Mutter war schon ästhetische Dermatologin. Ich bin mit Ästhetik groß geworden. Ich liebe alles was schön ist. Er schmunzelt. In der gestrigen Tageszeitung las ich einen großen Artikel in welchem stand, dass schöne Leute mehr Geld verdienen, sie glücklicher sind und ein besseres Sexleben haben. Ich glaube, dass es tatsächlich so ist. Ich denke, dass es für hübsche Menschen im Leben einfacher ist und sich für diese Türen leichter öffnen. Beim männlichen als auch weiblichen Geschlecht – wobei es bei einer Frau wahrscheinlich noch wichtiger ist.

I. Klass: Die Luxus-Brand Cell Premium ist die erste Schweizer Cosmeceutical Pflegelinie weltweit. Was ist das Besondere an ihr und wie unterscheidet sie sich von anderen Anti-Aging-Produkten auf dem Markt? 

Dr. H. Gerny: Die Stammzellentechnologie stellt einen ganz neuen Ansatzpunkt dar. Bisher wurden mit Hautpflegeprodukten lediglich die äußere Erscheinung bekämpft, nicht aber die Ursache, den Ursprung. In dem Moment, wo man die Eizelle, die Ursprungszelle, die Mutter aller Hautzellen, beeinflussen kann, hat man zum ersten Mal die Möglichkeit, die Hautalterung an der Wurzel zu packen und die auch direkt dort zu beeinflussen. Das gab es bisher noch nie. Bis jetzt hatte man nur die Möglichkeit, auf die absterbenden Hautzellen Einfluss zu nehmen. Pflanzliche Stammzellenextrakte fördern das Wachstum von epidermalen und dermalen Stammzellen und schützen sie vor UV-Belastung. Die

Hautalterung wird somit erstmals signifikant am Ursprungsort verzögert.

I. Klass: Wie viel Lifting schafft Cell Premium? Schafft es die Pflegelinie, an die Grenzen eines chirurgischen Eingriffs zu gelangen? Dr. H. Gerny: Da muss man aufpassen, denn bei jedem chirurgischen Lifting schneidet man ja ein Stück eines mehr oder weniger geschädigten Gummibandes weg. Die Haut wird ja nicht besser…ich straffe sie einfach. Das kann man maximal zweimal machen und nach dem dritten Mal schaut man aus wie eine Mumie und man hat nichts für die Qualität der Haut gemacht. Die Haut verzeichnet nach wie vor Sonnenschäden, Stressschäden und Altersschäden. Das Ziel kann nicht sein, ein Stück Haut herauszuschneiden, sondern die Hautalterung von Anfang an zu verzögen. Auch Botox bringt nichts, denn das Resultat ist lediglich der Verlust mimischer Falten. Haut kann man trainieren und wieder aktivieren. Man gibt dem Körper das, was er mit der Zeit weniger produzieren kann und versucht gleichzeitig, ihn mehr zu aktivieren, was er ohne diese Zusätze nicht könnte.

I. Klass: Sie sind international renommierter Dermatologe, Gründer der Med Beauty Swiss AG, Inhaber des Schweizer Hautzentrums „The swiss skin center by Dr. Gerny“, Präsident der Schweizer Gesellschaft für medizinische Kosmetik, Mitglied der amerikanischen Akademie für Dermatologie sowie Buchautor. Ein straffes Pensum. Bleibt da überhaupt noch Freizeit, Hobbies / Zeit für Familie?

Dr. H. Gerny: Früher hatte ich mehr Stress als heute. Heute kann ich mir meine ganzen Sachen einteilen, auch meine Hobbys. Ich gehe regelmäßig zum Fitness, spiele Tennis und reise sehr gerne in den Süden. Die Wärme, der Strand, das Meer – alles ist wunderschön. Ich liebe die Wärme. Früher bin ich auch Ski gefahren aber heute brauche ich Wärme. Ich fahre gern schnelle Autos und verbringe viel Zeit mit meinen Kindern aus erster Ehe. Ich bin ein Mensch, der das Leben genießt.  Mir geht es richtig gut und ich kann behaupten, restlos zufrieden und glücklich zu sein. So lange die Gesundheit weiterhin so mit macht, dann wird es mir auch die nächsten 20 Jahre so wunderbar gehen.

Vielen Dank für das äußerst sympathische und interessante Gespräch!

Med Beauty Swiss AG Firststrasse 17 8835 Feusisberg Schweiz Tel.: +41 (0)44 260 22 80 Fax: +41 (0)44 260 22 81 office@medbeauty.com www.medbeauty.com

//Ivonne Klass

 

MBFW Berlin Preps

MBFW Berlin Preps

Aufgefallen: DER SCHUH – Stan Smith

Aufgefallen: DER SCHUH – Stan Smith