Detox-Diary: Tag 5 Finale grande…

Detox-Diary: Tag 5 Finale grande…

Was für ein Tag! Die Uhr zeigte 5:30 Uhr und ich stand bereits quietschvergnügt beim Zähneputzen im Bad. Hätte man mir den Superwoman-Mantel um gehangen, wäre ich glatt zum Gemüsehändler geflogen statt zu fahren. 7 Uhr hatte ich alle Einkäufe erledigt, ich strotzte nur so vor Energie und fühlte mich einfach nur fantastisch! Ich kann bereits jetzt eindeutig sagen, dass sich die 5 Tage eindeutig gelohnt haben und ich mehr als happy bin, dass ich mich dazu entschieden habe. Ich genoss in aller Ruhe eine Tasse meines wohltuenden Detox-Tees bis auch schon der nette Saftmann läutete - diesmal das letzte Mal. Tatsächlich bemerkte ich etwas Wehmut als ich meine letzte Detox-Ration entgegen nahm. Auch wenn die ersten Tage nicht gerade easy zu bewältigen waren, so hatte ich mich dennoch rasch an die saftigen Tage gewöhnt. Das einzige, was mir wirklich so gar nicht taugt ist mein ständiges Frieren. Heute radelte ich, gemeinsam mit meiner Kühltasche, die wieder vollgepackt mit wertvollen Nährstoffen und Power-Vitaminen war, in dicker Lederjacke in die Academy. Meine Säfte trank ich diesmal wirklich ganz penibel im Zwei-Stunden-Takt, dazu gab´s ausreichend Wasser.

Der Tag verlief absolut entspannt. Wahrscheinlich aus dem Grund, dass ich mich schon riesig auf mein „Total Detox“-Treatment im AIYASHA SPA freute. Das exklusive, im thailändischen Stil gehaltene Day Spa befindet sich mitten in der Münchner Innenstadt, direkt gegenüber der Oper. Bevor es losging, ließ ich mir in der nachmittäglichen Sonne noch einen „Green Detox“ schmecken.

Dann ging´s ab nach Thailand. Gestern war ich ja bereits, dank Kokos-Suppe, mal kurz in Koh SamuiJ Und tatsächlich… schon beim Betreten des Eingangsbereiches fühlte man sich wie knapp 9.000 km weit weg gebeamt, fernab jeglichem Stadtlärm. Empfangen wurde ich von der sehr netten Spa-Managerin, die mich in der Warte-Lounge auf eine Tasse Detox-Tea einlud.

Äußerst entspannt lehnte ich mich zurück und genoss für ein paar Minuten das thailändische Flair. Das Interieur ist in dunkelbraunem Bambusholz mit dunkelroten Wänden gehalten, auf den Treppenstufen und im Gang flackerten überall Kerzen und es duftete nach fruchtigen Ölen und frischen Blumen. Und schon kam Tsuyoshi, mein heutiger Spa-Therapeut und holte mich zu meiner Behandlung ab.

Los ging es mit einem Detox Elektrolyse Fußbad in Salzwasser (Sole), bei welchem während der Dauer von 30 Minuten der Lymphfluss und die Durchblutung sanft und spürbar angeregt werden. Ich verspürte ein wohliges, sehr angenehmes Kribbeln und fühlte mich extrem gelöst. Nebenbei genoss ich immer wieder den erwärmenden Detox-Tee. Danach folgte die thailändische Detox-Ganzkörpermassage die dazu verhelfen soll, den Energiestrom zu aktivieren und Schlackestoffe abzutransportieren. In streichenden, aktiven Bewegungen arbeitete mir Tsuyoshi das Grüntee-Öl in meine Haut ein und erreichte damit, dass ich mich völlig fallen ließ. Ich erreichte Entspannung auf höchstem Level. Ein Wahnsinn! Doch den krönenden Abschluss bildete die Fußreflexzonenmassage mit Holzstäbchen. Meine Füße wurden  mit warmem Tiger-Balm eingecremt. Anschließend führte Tsuyoshi die Stäbchen sanft über die Füße danach mit festem Druck punktuell in die Fußsohlen. Sämtliche Verkrampfungen lösten sich, ein Hochgenuss. Zum Schluss wurden mir heiße Tücher in Nacken, auf die Stirn und die Füße gelegt. Das Werk war vollbracht und ich fühlte mich wie neu geboren. Diese Behandlung kann ich jedem, nicht nur den Detoxern, wärmstens empfehlen. Für mich schreit das nach baldiger Wiederholung. Gestärkt und mit bester Laune radelte ich nachhause und freute mich auf mein Betthupferl: meine Karotten-Süßkartoffel-Suppe. Und die machte mit ihrem würzig-fruchtigen Geschmack meinen Tag mehr als perfekt! Seelig schlief ich, noch immer mit meinen Wollsocken, ein. Was für ein Tag.

//Ivonne Klass

Mode liebt Ballett

Mode liebt Ballett

Time out: Weekend Essentials

Time out: Weekend Essentials