Das weiße T-Shirt

Das weiße T-Shirt

Jeder hat ein weißes T-Shirt. Es ist ein grundlegendes Basic in jedem Kleiderschrank. Man bekommt es im Survival-Pack jeder Fluggesellschaft, wenn zwischen London und Timbuktu dein Koffer verloren geht. Einige tragen es zum Schlafen, zum Sport und unter weißen Hemd. Ich trage das cleane weiße Shirt einfach so. Immer und so oft wie möglich, nicht, dass ich keine anderen Shirts hätte, aber ich stehe nun mal auf die einfachen simplen Produkte im Leben. Es erspart mir Zeit jeden Morgen und kreiert die schönsten Classic-Looks ohne abgehoben auszusehen.

Im 19. Jahrhundert hat man von der Raffinesse des Shirts zwar schon gewusst, aber sehen dürfte man es nicht. Das weiße Shirt gehörte zur Unterwäsche und die Ärmel hatte es auch noch nicht. Wo es genau herkommt, ist in diesem Zusammenhang ebenso ungewiss. Die erste tatsächliche Erscheinung hatte das weiße T-Shirt erst in den 20er Jahren durch eine Eintragung im Wörterbuch. Gesichtet wurden die ersten weißen Shirts jedoch bei der Marine, fein gerippt und mit einer kleinen Knopfleiste. Da diese als heute bekannten Achselshirts der Englischen Königin zu freizügig waren, wurden später kurzerhand die Ärmel verlängert. Und so wurde aus dem A-shaped undershirt das T-shaped undershirt und daraus wiederrum das T-Shirt.

Wirklichen Weltruhm erlangte das weiße T-Shirt aber erst mit Stars wie Marlon Brando und James Dean. Die 50er-Jahre-Weltstarts posierten lasziv in Shirt und Jeans und wurden zum Inbegriff von Rebellion und Modernität–die Frauen taten es dieser Bewegung übrigens gleich. Von da an ging es bergauf für das Unisex-Kleidungsstück, welches in den darauffolgenden Jahrzehnten mehr verkauft wurde als jedes andere Kleidungsstück auf der Welt.

Heute gehört das weiße T-Shirt eher zur legeren Garderobe und hat sich aber trotzdem in jedem Kleiderschrank eingenistet. Es zählen mittlerweile Material und Schnitt der simplen Compagnons. Und wir haben mal recherchiert, wer die besten Shirts in petto hat.

Hier findet ihr die passenden Damen Longshirts:

Acne: 100% Baumwolle, lockerer Schnitt, um 75 €

Petit Bateau: 100% Baumwolle, Aushängeschild der Marke, um 20 €

James Perse: 100% Baumwolle, taillierte Silhouette, um 125 €

L‘Agence: 100% Modal, ultra leicht, um 75 €

Schiesser: 95% Baumwolle, 5% Elastan,um  25 €

CECIL: 95% Baumwolle, 5% Elasthan, schmaler Schnitt, um 16€

Milan: Interiors of tomorrow?

Milan: Interiors of tomorrow?

Vor dem Sonnenbad ist nach dem Sonnenbad

Vor dem Sonnenbad ist nach dem Sonnenbad