COPENHAGEN FASHIONWEEK - politische Statements und Mut zu Farbe

COPENHAGEN FASHIONWEEK - politische Statements und Mut zu Farbe

Letztes Jahr um diese Zeit, bin ich durch Copenhagen gelaufen und wusste gar nicht, wo ich zu erst hingucken soll. Vor allem kurz vor den Shows sammelte sich an den entsprechenden Locations das Who’s Who der dänischen Fashion und Lifestyle Society und bot quasi schon eine Show für sich. Von Zurückhaltung was das eigene Styling anging, konnte hier wirklich nicht die Rede sein und da die jungen Skandinavier nun auch nicht gerade mit Hässlichkeit gestraft sind, fand für mich die Kopenhagener Fashionweek zum großen Teil auch auf der Straße statt. 

Jeanette Friis Madsen, Fashion Editor des dänischen COSTUME Magazins beispielsweise ist immer ein stilsicherer Hingucker und auch das dänische Model Veneda Budny , verkörpert für mich den absoluten Kopenhagen-Look: sportlich, modern, etwas burschikos, sehr viel Street, eher wenig Eleganz. I like! 

Dieses Jahr kann ich zwar nicht live dabei sein, aber die Vorfreude auf die Fashionweek der dänischen Talente, war so groß wie immer und sie hatte mal wieder ihre Berechtigung. Im Gegensatz zu Stockholm kann von Enttäuschung absolut keine Rede sein. Obwohl die präsentierten Kollektionen der dänischen Designer weniger alltags-tragbar sind als die, der schwedischen Kollegen, sind sie doch - und darauf kommt es zumindest mir bei Mode an - um Einiges innovativer und mutiger. Wir haben für euch die Highlights der vergangenen drei Tage zusammengestellt! 

Freya Dalsjø

Freya Dalsjø’s Designs leben von ihrer Materialität und Haptik. Ihre Herbstlooks sind eine moderne Kombination aus groben und zarten Stoffen, die allein vom Hingucken ein angenehmes Gefühl auf der Haut hinterlassen.

Farben: grau, schwarz, creme, rot, flieder, braun

Material: Baumwolle, Seide, Leder, Fell

Stil: Nadelstreifen-Hemdkleider, grobe Blumenmuster, 70s Flair, betonte Schultern

 


By Malene Birger

Farblich eher gedeckt gehalten, beeindruckt diese Kollektion mit ihrer Kombination der Materialien. Fell über Seide, Stepp-Elemente über Wolle, Leder über Samt.

Farben: orange, braun, grau, lila, rot

Material: Wolle, Seide, Leder, Fell, Stepp-Elemente, Samt

Stil: ausgestellte Hosen, Betonung der Taille, Streifenmuster auf Blusen und Hosen


Baum und Pferdgarten

Hallo Stilmix! Die Netzstrumpfhose ist noch nicht out und kann durchaus auch zum Business-Look getragen werden.

Farben: lila, schwarz, olive, Schachbrettmuster und Streifen

Material: grober Strick, Lackleder, Spitze, Fellaccessoires

Stil: College Girl trifft Business Woman, 70s angehaucht


Mark Kenly Domino Tan

Dieser Mann ist einfach nur wow! Mark Kenly Domino Tan schafft Neues ohne aufdringlich zu sein, seine Designs sind feminin, voller Kraft und Power und auch das Make-Up ist immer etwas Besonderes.

Farben: flieder, schwarz, hellgrau, creme, Streifen und Blütenmuster

Material: Leinen-Seide-Gewebe, Strick

Stil: asiatische Elemente lassen verweisen auf seine Herkunft, kolonialistisch angehaucht, Hosenanzüge und Glockenröcke


Cecilie Bahnsen

Eine tolle schwarz-weiße Kollektion, mit viel Liebe zum Detail - sehr mädchenhaft mit einem Hauch Chanel. Nur die sehr groben Boots verleihen der Kollektion den nötigen Trotz. 

Farben: weiß, creme, schwarz

Material: Leinen-Seide-Gewebe, Strick, Steppelemente, bestickter Mash

Stil: gesteppte kurze Kleidchen, Kolonial-Krägen, Schürzen-Elemente über grobe Strickpullover, lange Seidenkleider


Ganni

Das Lieblingslabel der Instagram-Generation. The Love Society, so der Name der Kollektion zielt auf die Liebe und den Optimismus ab, den wir nach einem Jahr wie 2016 so dringend brauchen. Übersetzt: Ein Mix und Match aus Stoffen, Mustern und Stilen, bei denen immer wieder kleine liebevolle Stickereien einfließen.

Farben: creme, braun, flieder, grau, rote Akzente, Nadelstreifen und Karomuster

Material: Mohair, Leder, Wolle, Samt-Cord, Strick, Spitze, Denim

Stil: Kolonialkleider, Bomberjacken, Hosenanzüge, Overalls,


Henrik Vibskov

Das Ausnahmetalent! Seine Mode ist nie “nur” Mode, es ist immer ein Gesamtkunstwerk, ein Erlebnis an der Grenze zur Skurrilität. Reduziertheit ist nicht sein Ding und auch diesmal beweist er wieder: Mode darf sich selbst nicht so ernst nehmen!

Farben: sattes blau, orange, beige, olive, rosa all over,

Material: Denim, Baumwolle, Wolle

Stil: großzügige Blumen-, Streifen- und Karomuster kombiniert, riesige Steppmäntel und maskuline Overalls


Lala Berlin

Lala Berlin Gründerin Leyla Piedayesh hat in diesem Jahr auf der Kopenhagener Modewoche mit Statements auf ihren Designs und am Ende der Show mit einem Plakat einen Punkt gemacht: “I am an immigrant” stand auf der Tafel, die sie hoch hielt - und das gilt für uns Alle! Mode kann politisch sein und in Zeiten wie diesen sollte sie es auch sein. Also: “think”, “change” and start a “revolution”

Farben: schwarz, rostrot, creme, Leo - und Blumenprinte, Nadelstreifen

Material: Lack, grober Strick, Seide, Wolle

Stil: weite Fransenpullover, Lackröcke und Jacken, Hosenanzüge und leichte Kleider, plakative Tag-Statements, die der Kollektion die Lieblichkeit nehmen 




Trend: Die Super-Streifen

Trend: Die Super-Streifen

Riccardo Tisci verlässt Givenchy nach 12 Jahren

Riccardo Tisci verlässt Givenchy nach 12 Jahren