Augenblick mal…

Augenblick mal…

eyelashes-fake-eyelashes-glitter-make-up-Favim.com-353371.jpg

 

Verführerisch, sinnlich, atemberaubend, natürlich geschwungen oder dramatisch dicht -  mal ganz ehrlich: welche von uns Frauen träumt nicht von einem Augenaufschlag á la Marilyn Monroe oder Audrey Hepburn? Noch nie war der Weg zum Bambi-Blick so unkompliziert wie jetzt.

Das Zauberwort heißt LuxusLashes™. Dabei handelt es sich um eine professionelle Wimpernverlängerung, bei welcher auf semi-permanenter Basis die eigenen Wimpern optisch verdichtet und verlängert werden. Damit das Ergebnis natürlich aussieht, ist eine geübte und äußerst präzise Ausführung einer Fachkosmetikerin unabdingbar. Da ich zu der Kategorie Frau gehöre, die von Natur aus mit keinem perfekten Wimpernkranz gesegnet ist (zu fein, zu wenig und unterschiedlich lang), entschied ich mich, für den perfekten Augenaufschlag ein wenig nachzuhelfen. Außerdem waren bereits 1916 falsche Wimpern en vogue, denn da gab Regisseur D.W. Griffith am Set seines Stummfilmes "Intolerance" die ersten falschen Wimpern der Filmgeschichte in Auftrag. Man wusste also schon vor knapp 100 Jahren, was Männerherzen höher schlagen lässt.

Da das Gute oft so nah liegt, begab ich mich in die professionellen Hände von Lash-Stylistin Nicole Michaelis. Sie gehört zum Beauty-Team Münchens exklusivster  Adresse in Sachen Anti-Aging & Luxus-Skincare: die CellPremium Lounge by Laura Fink in der mondänen Maximilianstraße. „Herzlich Willkommen, ich freue mich, dass Du da bist.“ Schon bei dieser liebevollen Begrüßung der gertenschlanken, 1,83 m großen Rheinländerin ist man verzückt. Ihre unkomplizierte, offene Art und ihr strahlendes Lächeln verbreitet sofort gute Laune. Das muss man bei mir nach einem busy Friday erst einmal schaffen. Sie empfängt mich in sehr modernem, hellem Ambiente, – überwiegend in reinem Weiß gehalten. Auf ihr „kleines Reich“, den „Lashes-Room“ ist sie sehr stolz, wobei sie sich für die Fläche des gerade mal 10 qm großen Raumes schon fast entschuldigt. Doch gerade das ist das Besondere an ihm: klein aber fein und irgendwie gemütlich. Das mag ich. Höflich bot mir Nicole etwas zum Trinken an und dann ging es auch schon los.

Entspannt kuschelte ich mich in die flauschige Decke auf der Kosmetikliege. Herrlich. So stellt man sich eine ausklingende Arbeitswoche vor. Ich schloss die Augen und meine Lashes-Queen erläuterte mir step by step die Vorgehensweise bei Lash-Extensions. Damit der speziell entwickelte, wasserfeste Kleber nicht auf die empfindliche, untere Augenpartie gelangt, klebte sie mir diese sorgfältig ab. Mit diesem Kleber werden nun, je nach gewünschtem Effekt, pro Auge einzelne, hauchfeine und anti-allergische Synthetik-Wimpern nahe am Lidrand auf die eigenen Wimpern angebracht. Dabei kann man zwischen verschiedenen Längen, Stärken und Biegungen wählen. Durch diese hohe Individualität erhält jede Frau die perfekt für sie passende, typgerechte Wimpernverlängerung. Ich erhalte synthetische Wimpern - sie wirken sehr natürlich, extrem elastisch, und glänzen in einem Tiefschwarz. Verlängerungen sind von 7 mm bis 15 mm möglich. Während der gesamten Behandlung mussten die Augen unbedingt geschlossen bleiben. Für Nicole war ich wohl eine der dankbaren Kundinnen, denn ich hatte keine sogenannten „Zitterlider“. Äußerst behutsam, mit unbändiger Geduld und einer absolut ruhigen Hand brachte sie Wimper für Wimper, jede in wertvolle Seide getaucht, auf meine Eigenen auf und man merkt sofort: Nicole ist Profi! Nichts war zu spüren, kein Pieken, kein Brennen – einfach nichts. Während der Behandlung schlief ich mehrmals ein – das sagt schon alles!

Ihre Perfektion entstand jedoch durch jahrelange Erfahrung. Learning by doing. Dabei war die gelernte Kosmetikerin und Visagistin, als sie 2008 mit dem Thema Lash Extensions konfrontiert wurde, alles andere als begeistert. Schließlich willigte sie doch ein. Aus der anfänglichen Skepsis entwickelte sich zunehmend Interesse. Aus dem Interesse wurde Begeisterung und je schneller und professioneller sie wurde, desto mehr entstand daraus eine Leidenschaft. Wofür Nicole anfangs 2 Stunden benötigte, braucht sie heute nur noch rund 70 Minuten. Ihre Ausdauer zahlt sich aus: Heute kann sie sich vor Stammkunden kaum noch retten. Der Erfolg gibt ihr Recht: Mittlerweile hat sie unzählige Stammkundinnen, die begeistert sind – heute hat sie definitiv noch eine dazu gewonnen. Nach rund 80 Minuten war das Werk vollbracht. Ein keiner Zeitaufwand für einen großartigen Effekt, wie ich später beim Blick in den Spiegel feststellte. Wow, einfach Wahnsinn, diese Klimper-Wimpern! Absolut ausdrucksstark und dabei so natürlich. Leider haben unsere eigenen Wimpern nur eine Lebensdauer von ca. 30 bis 40 Tagen bis diese ausfallen. Um langanhaltend einen atemberaubenden Blick zu garantieren, sollte man alle 3 bis 4 Wochen die Wimpern auffüllen (refillen) lassen. Ich bin absolut happy mit meinem neuen Bambi-Blick. Von den künstlichen Wimpern ist nichts zu spüren. Wimpernzange und Wimperntusche kann ich ab sofort getrost im Schrank lassen. Einfach mit einem kleinen Bürstchen kurz in Form bringen – fertig! Mein Fazit: Glamourfaktor garantiert! Aber Achtung Ladies: Suchtgefahr

Kosten: Erstbehandlung: € 140.- Refill: € 70,-

Cell Premium Lounge München Maximilianstrasse 35 , Erdgeschoss 80539 München Telefon:   +49 (0) 89 242 90 866 www.laura-fink.de

 // Ivonne Klass

 

Styling: Red Pants

Styling: Red Pants

BOYS: Clement Chabernaud – Who‘s that guy?

BOYS: Clement Chabernaud – Who‘s that guy?