All tagged Stimmung

Lookbook Pre-Fall Collection 2015: Céline

Die Cruise und Resort Kollektionen der Designer sind die sog. Zwischenkollektionen und sind eigentlich für diejenige Käuferschaft gedacht, die dem grauen Winter entfliehen und ihre Frühlingseinstimmungen in wärmeren Gefilden suchen. Cruise kommt eigentlich vom französischen Croisière, was soviel wie Kreuzfahrt heißt. Und wenn ich sehnsüchtig die Cruise Collection von Céline inspiziere, macht sich auch bei mir eine dicke Sehnsucht nach Sonne, Meer und Freizeit breit. Aber was lernen wir für den kommenden Frühjahr in Sachen Styling und Understatement: Céline hat die Antworten:

Diary: Into a blogger’s life #KW41

Es kursieren viele Vorurteile übers Bloggen: Man würde alles in den A***** geschoben bekommen, man kann auf der ganzen Welt umherreisen und man muss sowie nicht richtig arbeiten. In meiner Serie: Into a blogger’s life dokumentiere ich meinen Alltag mit allen Höhen und Tiefen. Und seid gewiss, bei mir ist nicht jeden Tag Weihnachten. Für Anmerkungen, Kritik und Meinungen schalte ich euch die Kommentare frei, wer kein Bock hat zu kommentieren, der kann mir auch sehr gerne eine Mail schreiben: katrin@metropolitan-circus.de.

Somebody App by Miranda July & Miu Miu

Irgendjemand muss ja damit anfangen – Wenn wir uns immer weiter von unseren Mitmenschen isolieren, immer einsamer vor dem Bildschirm werden wollen, mit einer immer größer werdenden Illusion, dass Zahlen unsere authentischen Freunde ersetzen können, dann brauchen wir diese App nicht. Doch mit der App Somebody machen wir einen Schritt in die richtige Richtung. Irgendjemand muss damit anfangen, selbstlos zu handeln und etwas für den Anderen in der Community zu tun. Auch wenn es sich dabei nur um das Vortragen einer Mitteilung handelt.

Tel Aviv Fashion Week: Personal Recap

Tel Aviv als nächste Hipster-Stadt? Ist sie doch schon, höre ich nicht nur von allen Seiten, sondern als Tel Aviv auf meinem mentalen Radar erscheint, war diese Stadt in modischer, kultureller und selbst musikalischer Hinsicht allgegenwärtig. Freunde pilgern in die mit 300 Sonnentage beseelte Stadt am Meer um Urlaub zu machen, die Vogue US produziert ihre Modestrecken in Israel und ich schaue mir einfach mal die Szene aus der Sicht der Modewoche an: Zeitsprung: eine Woche früher.

Beauty: Nude Nails

Normalerweise greifen wir zum Herbst und Winter zu den Tönen wie Deeppink, Signalblau oder Leuchtrot – die typischen Herbstfarben eben. Sie passen nicht nur zur Garderobe sondern auch zur Stimmung. Nicht aber in diesem Jahr. Der Herbst 2013 macht die Nägel nackig. Helles Rosa, Beige und beinahe unsichtbare Nuancen dominieren unsere Fingerspitzen. Farben, die sonst für Bräute reserviert waren, sind jetzt auch für uns alltagstauglich.

Zurück in die Zeit. OMEGA

Wenn Uhren spreche könnten, was würden sie uns über die Zeit erzählen? Diese hypothetische Frage stellte ich mir in der vergangenen Woche als ich mich in einem 60er Jahre Ambiente in der Berliner Pan Am Lounge wiederfand und alte Omega Modelle auf mein Outfit abstimmte. Klingt erst einmal absurd, aber das Interior verleitete maßgeblich sich dieser Stimmung anzupassen. Die 1894 in Biel in der Schweiz gegründete Uhrenmarke Omega lüftete an diesem Abend ein kleines Archiv. Und wer wie ich ein großer Uhrenfan ist, fasst die guten Stücke auch nur mit Samthandschuhen an und zeigt höchsten Respekt vor den technischen und zugleich hochwertigen Zeitmessern. Omega hat in den letzten Jahrzehnten aber nicht nur technische Leistungen auf dem Uhrenmarkt etabliert auch ihr Design ist ein Spiegel der Zeit.

Das Zalando Summer House lässt Mädchenträume wahr werden

Letzte Woche Donnerstag kam der Tag auf den viele von uns gewartet hatten: Zalando würde uns in ihr Summer House entführen. Am frühen Donnerstag Abend, nachdem wir uns im Zalando Showroom in der Brunnenstraße an süßen Köstlichkeiten und Prosecco gelabt hatten, ging es für uns Blogger Girls im gepflegten Reisebus gen Brandenburg. Draußen stürmte es heftig und der Regen wurde über die tristen Felder gepeitscht, was für uns im Bus aber nur für die perfekte dramatische Auftaktstimmung sorgte.

ON-TYPE

Schriften und Buchstaben werden selten als solche wahrgenommen und doch sind sie omnipräsent. Der Umgang mit Schrift zählt zur Alltagsroutine und ist für uns so selbstverständlich wie Fahrradfahren. Auch in diesem Moment, während Ihr den Text lest, ist der Inhalt des Artikels entscheidend und nicht die Größe und Art der Buchstaben.

Ordnung kann so schön sein

Von Jacken, Hüten und Regenschirmen bist hin zu Handtüchern und Bademänteln: im Haushalt gibt es viele Dinge die aufgehängt werden müssen. Häufig aber fehlt der Platz für eine umfassende Garderobe und so weichen viele Dinge auf Kleiderhaken um. Gerne wird auf klassisch-schlichte Metall- oder Kunststoffhaken zurückgegriffen, die unauffällig hinter der Tür befestigt und versteckt werden. Warum nur?

KOH Lamps

Designideen aus PET-Flaschen gibt es zur Genüge. Angefangen von einfachen Bastelideen für Blumentöpfe oder Kerzenhaltern über Lampen, bis hin zu ganzen Sitzlandschaften – dieser Werkstoff ist im „Re-Design-Konzept“ häufig vertreten.

Aus Alt wird Anders. Und was siehst du?

Versucht man sich die Stimmung hinter dem eisernen Vorhang der Ukraine in den siebziger Jahren vorzustellen, fallen einem sicher nicht als Erstes Kunst und Revolution ein. Und doch hat es der ukrainische Architekt Sergei Sviatchenko in dieser Zeit geschafft, zum Vorreiter der modernen Collage zu werden. Seine Inspirationsquellen bezog er aus den Strömungen, die durch den Vorhang hindurchblitzten und so verhalfen ihm unter anderem die Pop-art und musikalischen Durchbrüche wie die Rockmusik zu Werken, die ihn letztendlich zu einem der einflussreichsten Künstler der ehem. UdSSR machten. Heute lebt und arbeitet der Künstler in Dänemark. Die persönlichen Erfahrungen aus der Zeit, die verbildlicht in dem Fotoarchiv des Künstlers lagern, sowie sein Drang aus gegebenen Motiven Neues, Unerwartetes, Abstraktes zu erschaffen, bilden die Grundlage der Collagen von 2004-2012 und die Inspiration für seine Malereien von 2006- 2012. Die Collagen, sowie die Malereien des Künstlers befinden sich in den zwei Bänden der brandneuen Sammlung Everything Goes Right & Left If You Want des Gestalten Verlages.

Perret Schaad A/W 2013/14

Der Blick aus dem Fenster, an einem eiskalten, klaren Tag, die Fenster von innen beschlagen und drinnen lodern die Holzscheite glühend rot im Feuer eines Kamins. Eine winterliche Stimmung, die man sich nicht gemütlicher vorstellen kann. Bei Perret Schaad wird diese Szenerie, wie gerade beschrieben Wirklichkeit. Sie beiden Berliner Designerinnen übersetzten die farblichen Assoziationen dieser Stimmung in Farben und Materialien und formen damit eine Kollektion für die kommende Herbst-Winter Saison 2013/14.

Hallo New Look,

welcome to Germany. Wenn es nach einem flächendeckenden Einkaufsplan ginge, der die modebewussten Girls glücklich macht, dann ist man in Berlin schon mal so ziemlich nah dran. Im Dezember hat nämlich nun auch die Erfolgsmarke aus UK, New Look, ihren deutschen Einstand gefeiert.

Biotherm Eau Océane

Die Kraft des MeeresWas könnte belebender sein als die kraftvolle, frische Energie des Ozeans? Die Berührung mit dem Element Wasser als eines der reinsten Elemente in der Natur. Die Weite und Frische des Ozeans löst in vielen von uns ein Gefühl des Wohlbefindens aus, schon allein der Anblick kann die Stimmung verbessern und dem Körper zusätzlich Energie schenken.

Hat's geschmeckt?

Ich hasse Essen gehen. Immer schon. Bereits als Kind war es mir ein Gräuel sondergleichen - und je detaillierter ich mir die sonntäglichen Familienausflüge ins örtliche italienische Restaurant ins Gedächtnis rufe, desto weniger muss ich mich eigentlich darüber wundern. Denn damals galt Essen gehen bei weitem nicht als Event, wie man es heute vielerorts kennt: mit exklusiven Speisekarten, kulinarischen Außergewöhnlichkeiten und akrobatischen Showköchen - im Gegenteil. Man ging Essen, weil man keinen Bock hatte, zuhause die neue Einbauküche schmutzig zu machen. Das klingt ernüchternd - aber das war es auch. Und in einem Heimatort wie dem Meinen mitten im westdeutschen Niemandsland sowieso.

Paris: Dries van Noten A/W 12/13

Antwerpen ist der Kreuzungspunkt weltweiter kultureller Einflüsse auf das europäische Modedesign. Dries van Noten holt sich für seine A/W 12/13 Kollektion japanische und koreanische Lithographien als Stilvorlage und verbindet damit asiatisches Kulturgut mit tragbarer, belgischer Damenmode.