All tagged Regen

EDITORIAL: Rough Sea mit Esprit

Wir sind zwar noch einige Tage mit Sonnenschein beseelt, aber eigentlich wissen wir doch schon was kommen wird. Niesel-regen, dicke Wolken, Schnee und das über einige Monate verteilt. Klar, der ein oder andere flüchtet aus Berlin gen Süden und verbringt den Rest des Jahres dort, wo andere Urlaub machen, aber der Großteil (auch wir) muss wohl oder übel da durch.

Styling: The Blazer Issue (Sale)

Heiß, kalt, Regen, Sonne und wieder alles von vorne. Deutschland ist nun mal nicht das Land in dem einem ein Sommer konstant warmer Temperaturen beschert wird. Aber okay, wir haben uns daran gewöhnt und schleifen immer die obligatorische Jacke hinterher. Aber die, wird nun mal zuerst wahrgenommen und entscheidet über ein Outfit in der ersten Sekunde. Also was muss her? Ein Allrouder mit Stil, für jede Gelegenheit und mit modischer Wechselwirkung. Hallo BLAZER. Die klassische Anzugjacke haben die Damen aus der Herrengarderobe adaptiert, mit einem Vorteil, wir Frauen dürfen schnitttechnisch gesehen weitaus mehr als die Boys – 2-Knopf, 3-Knopf oder ein Oversized-Schnitt – wir haben mal ein bisschen experimentiert und herausgekommen sind unsere 2 Blazer Looks:

Im Test: ICOONE ® Treatment in der Cell Premium Lounge by Ewa Klein

Nur die Wenigsten von uns sind mit schöner, straffer Haut gesegnet. Die Bilder in den Medien, die Stars und Sternchen suggerieren jedoch immer etwas anderes. Und nein, nicht immer ist da Photoshop am Werk. Wir alle können etwas tun, um unserem Traumkörper ein Stück näher zu kommen. Wir setzen mal voraus, dass Wasser, Sport und eine gesunde Ernährung bereits zu eurem Mantra zählen, aber wir haben noch einige Tricks im Ärmel, die vielleicht den Ungeduldigen gerade Recht kommen.

Beauty of the week: LAILIQUE - Apfel statt Orange!

Wir Frauen haben es wirklich nicht leicht. Wenn die „Winter-Bikinihochsaison“ eröffnet ist, locken uns in den kühlen Herbst- und Wintermonaten wieder eine Vielzahl an Wellnessangeboten in die Wohlfühloasen oder gar zu einem Kurztrip in wärmere Gefilde. Und was wollen wir da? Möglichst viel Haut zeigen. Straffe Beine, ein knackiger Po – von beidem träumen wir – und beides soll beim Gang vom Pool zur Beach Bar möglichst effektiv in Szene gesetzt werden. Leichtes Spiel? Gewiss nicht. Denn meistens macht uns der Spielverderber Bindegewebe einen Strich durch die Rechnung. Unschöne, lästige Dellen bilden eine Kraterlandschaft auf Po, Oberschenkeln und sogar Bauch und Oberarmen. Doch tröstet Euch: Ihr seid nicht allein! Über 90 Prozent aller Frauen sind mehr oder weniger schlimm von Orangenhaut betroffen. Ja, auch Jet Set Lady Paris Hilton oder Schauspiel-Beauty Jennifer Love Hewitt bleiben davon nicht verschont.

Paris: Fashion on Street

Das Auge blinzelt, das Auge juckt – es herrscht Reizüberflutung in Paris. Immerzu und Überall. Man könnte förmlich sagen, es herrscht Streetstyle-Krieg. Man ist vor keiner Kamera mehr sicher und wenn du erst eine Kamera vor der Nase hast, kannst du den Pickel vor heute morgen auch nicht mehr vertuschen. Das ist gerade die Realität vor und nach den Schauen in Paris. Und wir sind mittendrin, da sind Ellenbogen gefragt, denn jetzt ist gerade Jeder da, der Rang und Namen hat und jedes Schuss entscheidet über Sieg oder Niederlage.

After-Work-Spa: DIE ÄSTHETEN über den Dächern von München

Wer schön sein will muss leiden? Das war einmal. Heutzutage braucht man einfach nur ein wenig Zeit: für ausgiebige Pflege oder entspannte Beautyrituale zuhause. Doch für moderne Frauen, deren pulsierender Lifestyle diese Zeit nicht immer zulässt und ihre Ansprüche nicht herunter schrauben möchten, hat das Medical Spa DIE ÄSTHETEN in München, Experten in Sachen Age Care, Fitness & Ernährung, Make-up & Kosmetik als auch Medical Beauty jeden Monat ein paar neckische Beauty-Specials parat. Da ich mich definitiv zu dieser weiblichen Zielgruppe zähle und dazu auch noch Sonnenanbeterin bin, kommt die spezielle „Summer in the City“-Behandlung wie gerufen.

Surreale Realität

Mode ist ja schon Kunst an sich – in den meisten Fällen versteht sich. Viele Stücke namhafter Designer bleiben jedoch der Normalsterblichkeit verborgen, zu exzentrisch, zu untragbar in einer Bürowelt, die eine Uniform längst gefunden hat. Zu schön ist es aber wenn Designer sich das traumhafte, surreale bewahren und wieder zurückholen in den Alltag, der manchmal einfach nur Grau sieht.

Metro Sports

Manche Menschen fahren in den Urlaub, andere bleiben einfach da. So wie ich zum Beispiel - ich habe 1000 Sachen zu erledigen und wenn ich dann mal ein bißchen Zeit habe , mache ich Sport. Dabei die richtige Kleidung zu finden, war in den letzten Wochen nicht gerade einfach, wenn die Hose beim Joggen beispielsweise zu groß ist, rutscht sie permanent vom Popo und man kann nicht richtig laufen oder wenn das iPhone permanent in der verschwitzen Hand gehalten wird, funktioniert das auch sehr schlecht mit dem Training. Mich nerven solche Dinge so massiv, dass ich zu 100% auf gutes Equipment abfahre. Außerdem habe ich so einen Tick, dass ich denke, ich könnte ja einem attraktiven Mit-Sportler begegnen..und da will man natürlich gut aussehen, hehe. Naja, diese Story bekommt ihr dann wieder bei der Fuchsjagd zu lesen, hier erstmal meine Basics:

Das Zalando Summer House lässt Mädchenträume wahr werden

Letzte Woche Donnerstag kam der Tag auf den viele von uns gewartet hatten: Zalando würde uns in ihr Summer House entführen. Am frühen Donnerstag Abend, nachdem wir uns im Zalando Showroom in der Brunnenstraße an süßen Köstlichkeiten und Prosecco gelabt hatten, ging es für uns Blogger Girls im gepflegten Reisebus gen Brandenburg. Draußen stürmte es heftig und der Regen wurde über die tristen Felder gepeitscht, was für uns im Bus aber nur für die perfekte dramatische Auftaktstimmung sorgte.

Milan: Interiors of tomorrow?

Vor knapp einer Wochen ist die 52. Mailänder Möbelmesse „Salone Internazionale del Mobile“ zu Ende gegangen. Auch wenn auf dem Gelände dichtes Gedränge - trotz Regenwetter, skandinavischer Temperaturen und einem deutlich reduzierten Rahmenprogramm – herrschte, ist von der Energie der letzten Jahre wenig übrig geblieben.

Hallo 2013

Ich weiß nicht wie es euch geht, aber mich hat bereits am Neujahrsmorgen so eine innere Unruhe gepackt. Natürlich hatte auch ich den obligatorischen Kater, aber da war so ein Gefühl das nach allen Seite piekte und mich veranlasste, meine Lauschuhe anzuziehen und bei leichtem Nieselregen die Freiheit und Weite des Tempelhofer Feldes zu genießen. Ich habe jedes Jahr Vorsätze gehabt,

Eines DER Labels, denen man alljährlich den Love-Button anhängen könnte. Neben der deutschen Sachlichkeit wirken die Mongrels ja geradezu wie Paradiesvögel, aber schöne! Aus der geplanten Terrassen-Präsentation wurde trotz Berliner Regenwetter nichts und die ganze Bande nebst befreundetem Label Liebig zog in ein Alternativzelt ein.

Mongrels in Common, das Label mit dem Händchen für gute Blusen mit einer schlichtweg perfekten Passform und der ausgereiftesten Verschluss-Idee seit langem: der Stäbchenverschluss ist und bleibt ihr Markenzeichen. Doch was können wir im nächsten Jahr erwarten: man kann sagen, da ist Amerika drin, da ist auch eine Menge Sport drin, ebenso wie Farbe und ein Hauch Military. In einer Kollektion haben die Mongrels in Common den Hype erwischt und eine intelligente Mischung gefunden, verschiedene Stilelemente miteinander zu kombinieren. Die neuen Blusenformen sind vom amerikanischen Baseball inspiriert, genauso wie die sportlichen Kappen in Bastoptik, man kann sich aber auch sehr gut vorstellen wie die arty Businessanzüge wohl mit Speakern aussehen werden. Hervorragend natürlich. Aber wie schon gesagt, da ist auch ein Militärthema sehr signifikant.

Daily: Blue and White

Ganz so entscheidungsfreudig ist das New Yorker Wetter in diesen Tagen nicht. Regen, Sonne und schwüle Luft wechseln täglich. Da ist gar nicht so einfach ein passendes Outfit zu finden. Ich halte es klassisch und bequem und schlüpfe in meine Lieblings-Kombi in Blau und Weiß und mache mich auf nach Manhattan um eine kleine Gallery-Tour zu machen. Cheers Schlotti