All tagged Mäntel

Outfit: Christmas Blues

Die Meisten von euch sind sicherlich schon mit Sack und Pack unterwegs in die Heimat. Die Großstädte leeren sich und es geht für viele in die Provinz und einem damit verbundenen Style-Clash. Ich weiß nicht woran es liegt, aber immer an Weihnachten packe ich meinen Koffer für meine Verhältnisse höchst sonderbar, ich würde es auch ultra-ultra-normal nennen.

Editorial: Sports Avantgarde mit Y3

Ich liebe Sport, nur habe ich lange keinen gemacht. Die Schande liegt ganz bei mir. Ich schwöre täglich Besserung und was bleibt? Ich muss meine Motivation eben in das täglichen Styling integrieren. Basta, und kein Weg führt dran vorbei. Wie dem auch sei, kommen wir auf den Punkt: Ich liebe Sport und Sportklamotten und da hätten wir ein Label mit dem ich schon seit geraumer Zeit liebäugele: Y3, die Avantgarde-Marke aus dem Haus Adidas, designt bei dem

Outfit: Der Mantel macht die Erscheinung

Ich bin ja immer der Meinung, egal was man trägt, ein Mantel reißt die Sache wieder raus. Ich glaube deshalb hängen in meinen Kleiderschrank Jacken auf drei Etagen im Kleiderschrank. Ein guter Mantel taugt als All-Jahreszeiten-Stück und überlebt in seiner klassischen Form so einige Jahre. Wie dem auch sei, ich als kleiner Schnäppchenjäger und Klassiker noch obendrauf, vermeide es dringlichst zu hohe Summen für ein saisonales Produkt aus dem Fenster zu werfen. Ein gute Kombi macht das Stück zudem alterslos. Kommen wir zum Punkt: ich habe mir einen wadenlangen, doppelreihigen Woll-Mantel von Wolford zugelegt

SISLEY Event Serie mit Metropolitan Circus // Part II

Liebe Metro Leser, diese Woche wird voll, wie der eine oder andere schon mitbekommen hat, es ist Fashion Week in Berlin. Verrückte Mode, konzeptionelle Mode, normale Mode, alle diese Moden werden diese Woche beherrschen. Da kann man schon mal eine kleine Auszeit gebrauchen, nicht wahr? Wer also Lust hat auf einen kleinen Talk abseits des Getümmels, auf ein Paar Drinks und nette Mucke, sollte mich besuchen kommen im Sisley Store in der Neuen Schönhauser Strasse 12.

Notes: Berlin & seine Modewoche - Meinungen part I

Die Modewoche in Berlin ist mal wieder zu Ende gegangen, mit einem der frühsten Termine im Jahr gab Berlin diesmal den Startschuss für die Herbst/Winterkollektionen 2014/15. Kaum hatte man die Feiertage hinter sich gelassen, ließ die Modewoche nicht wirklich Platz zum durchatmen – das Jahr beginnt mit genau 100%. Doch was bleibt hängen nach einer Woche voller Reizüberflutung, Fashion-Overload und Termin-Marathon? Wir haben uns in den unterschiedlichsten Ecken mal umgehört und haben einfach mal Meinungen gesammelt:

Styling: Sale

Warum Designerteile zu vollen Preisen zahlen? Das verstehe ich bis heute nicht. So viele Male im Jahr reduzieren die üblichen Verdächtigen ihre High-End-Ware um die Hälfte und wer sagt, dass die Teile out sind, weiß nicht richtig zu shoppen. Ich gehöre zu den Jägern, immer und überall sind wahre Schätze zu Schnäppchenpreisen zu ergattern und genau jetzt stecken wir mittendrin. Die Kunst guter Stücke, wie könnte es nicht häufiger predigen, ist die, der Klassiker. Viele Stücke sind einfach das ganze Jahr über tragbar und lassen sich in den richtigen Kombinationen zu absoluten Evergreens titulieren. Nach was ihr jetzt suchen solltet: schwarze 7/8 Hosen, Übergangsmäntel und natürlich Stiefelletten:

Day Spa: FreiRaum Spa und Fitness Lounge München

Carpe diem Die Welt gehört dem, der sie genießt.

Bereits Anfang des 18. Jahrhunderts erkannte der italienische Dichter Giacomo Leopardi wie wichtig es ist, sich ab und zu mal eine Auszeit vom Alltag zu gönnen.

Eigentlich sollte das Leben doch so sein: mit vollem Einsatz gelebt, mit ganzer Kraft gefühlt, nie nur auf Sparflamme gekocht. Eigentlich. Aber dann gibt es diese Phasen, in denen ist man so schwungvoll wie eine Weinbergschnecke. Alle Aufgaben sind anstrengend, man ist verspannt, hat zu viel gearbeitet und am liebsten würde man sich abends aufs Sofa packen und eines tun: gar nichts. Die Liste der Kraftkiller lässt sich noch lange fortsetzen. Bevor mir noch zehn weitere Saboteure einfallen, die meine Tatkraft schwächen, heißt es handeln: Ich will mehr Energie – Jetzt sofort!

Note: Ein Label wandelt sein Gesicht - Esprit

In den 80ern hatte ich die ehrenvolle Aufgabe die Kleidungsstücke meiner älteren Schwestern aufzutragen, sie liebte rosa und einen Pullover auf dem der riesige Print bei jeder erneuten Wäsche weiter zu bröckeln begann, aber wegschmeißen wollte man ihn nicht, er war schließlich von ESPRIT – damals waren die Klamotten mehr als cool. Dann kam lange nichts, höchstens ein roter Schnipsel, den ich bei meiner Mutter erspähte und sie ermahnte doch wenigsten den Saum in die Hose zu stecken.

Ethel Vaughn SS14 + Interview

Wenn man nicht zwangsläufig in der Modeblase steckt, dürfte der Name Ethel Vaughn wohl eher mit Hip Hop in Verbindung gebracht werden, aber denkste Ethel Vaughn ist zwar so cool wie der Name, dahinter verbirgt sich aber ein Hamburger Street-Fashion Label mit ihrer ebenso coolen Designerin Katrin Weber. Für Metropolitan Circus hat uns die sympathische Designerin die ein oder andere Frage beantwortet:

En semaine #1

Wie ändert sich der Stil, wenn man in einer anderen Stadt ist? Diese Frage stelle ich mir sehr oft, da jede Stadt seine persönliche Note hinterlässt. In Berlin weiß ich genau, greife ich eher zu Sneakern und bequemen Jumpern, aber nun weilt Metropolitan Circus nun mal für ein paar Monate in Paris. Ich habe schon beim Kofferpacken bemerkt, dass ich intuitiv andere Kleidungsstücke verstaut habe. Jetzt starten wir einfach den Selbstversuch: Eigentlich gräme ich mich häufig Outfits von mir zu posten: zu launisch, zu busy, zu verpickelt, man findet ja immer irgendeinen Grund sein Gesicht der Kamera zu entziehen. Nun werde ich täglich ein Bild von dem machen, was ich tatsächlich trage, sei es ein Detail oder ein kompletter Look – die Bilder könnt ihr auf unserem Tumblr verfolgen und unter dieser neuen Rubrik „ en semaine“ bekommt ihr einen gekürzten Recap der vergangen Woche. Dabei immer im Anschlag, die Handy-Kamera, die schnell und sauber die Situation einfängt. Wir sind ja ständig alle „always on the run“ nicht wahr? Viel Spaß schon mal bei Woche #1. Für Feedback und Anregungen bin ich immer zu haben also, lasst was von euch hören. Grüße Schlotti

Sandro Fall Lookbook

Wieder einmal zeigt Sandro wie man als Label alles richtig machen kann. Evelyne Chétrite, Gründerin und kreativer Kopf von Sandro setzt in ihrer aktuellen Kollektion auf einen Mix aus feminin und maskulin. Hauptaugenmerk liegt vor allen Dingen auf den zahlreichen Mänteln und Jacken: ob als Leder-Perfecto, militärischer Wollmantel oder Daunenparka, cool wirken sie alle und werden perfekt mit feminin ausgestellten Röcken oder körpernahen Kleidern kombiniert.

Ausblick: Die Mantel-Front

Es ist nie zu früh über Mäntel zu sprechen. Der deutsche Winter vermag es lang und hart zu sein, deshalb sollte der richtige Mantel zu einem besten Freund mutieren. Klingt pathetisch, ist aber überlebenswichtig. Bei dem Mantelkauf verhält es sich wie mit Bikinis, der frühe Vogel und so....wir alle haben uns schon tausendfach in den richtigen Mantel verliebt und schwupps war die Größe nicht mehr vorrätig. Aber was kommt eigentlich an der Mantelfront auf uns zu?

First Spring Look

Kaum zu glauben, aber erst vier Wochen sind die Schappschüsse alt. Es lag noch Schnee und ich traute mich todesmutig mit einem Trench aus dem Haus, diese Entscheidung sollte ich bitter bereuen. Aber was tut man nicht alles, um Vitamin B zu tanken und seine verhassten Winterjacken endlich mal im Schrank lassen zu können? Was soll‘s jetzt ist ja alles gut und die nächsten Looks, die da kommen, werden hoffentlich gefühlte 20° wärmer.

PRS: Odeeh S/S13

Was machen zwei Deutsche dieser Tage in Paris? Nun ja, entweder gehören sie zum elitären Kreis der Sichtenden oder der modeproduzierende Bevölkerung. Otto Drögsler und Jörg Ehrlich sind nun mit Kollektion No. 7 für ihr Label Odeeh endgültig auf dem internationalen Parkett angekommen.

Zalando Apartment

Was braucht man eigentlich, um modebegeisterte Frauen um den Finger zu wickeln? Die Frage ist ganz simpel: man nehme ein durchdesigntes Apartment, Tonnen an Soulfood und spritzige Getränke, gut platzierte Blumenarrangements, unsere Loreal Botschafterin Miriam Jacks und natürlich Kleidung, die so weit gefächert ist, dass sie den Geschmack jedes Stereotypen trifft. Et voilá, dass modische Zalando-Bloggerapartment ward geboren.

Labelwatch: Ellery

Die australische Vogue sagte über ihren Erfolg, es wären ihre weitreichenden Kontakte und ihre Erfahrung gewesen, die ihr Label Ellery bereits von Anfang an so enorm starten ließ. Tatsächlich so sagt, Kym Ellery selbst über ihr gleichnamiges Label Ellery, sei es harte Arbeit, jede Menge Biss und natürlich steckt auch ein Quäntchen Glück hinter jedem Step.