All tagged Fashion

Cyprus - Diary pt.I

In der letzten Woche habe ich mich mal kurz aus dem Staub gemacht, obwohl mich herrliches Herbstwetter durch die Berliner Parks lockte, wollten ich doch noch mal einen Schuss Sommer, eine leichte Brise & den Sand zwischen meinen Füßen spüren, bevor Santa wieder an die Tür klopf

Trendfarben 2016: PANTONE 13-1520 Rose Quartz

Oft werde ich gefragt, was wird denn eigentlich im nächsten Jahr Trend? Was soll ich denn aus dem Schrank schon mal wieder hervorholen oder was kann eingemottet werden? Nun, um uns in unserer neuen Serie einmal kurz zu fassen, beantworten wir erst einmal die spannende Frage: Welche Farben werden denn im nächsten Jahr wieder vermehrt getragen?

UNIQLO AND LEMAIRE – die Kollaboration für alle Minimalisten

Ein innerer Aufschrei ereilte mich soeben als die Pressemeldung mit den News für die anstehende Zusammenarbeit von Christophe Lemaire und UNIQLO in mein Postfach trudelte. Jede Saison wieder schleiche ich um die Teile des frz. Designgenies, aber sein wir doch mal ehrlich, leisten kann ich mir davon höchstens ein klitzekleines Teil. Am Ende muss ich wieder auf Vintage und Filialisten ausweichen, um mir einen ähnlichen Look zu bauen. So, aber mit dieser Kollabo-Bekanntgabe werde ich weitaus mehr haben: Lemaire, Tragbarkeit, Bezahlbarkeit und absoluten, heißgeliebten Design-Minimalismus.

Outfit: Sonntagsspaziergang in der Stella McCartney Culotte

Sonntag sollte eigentlich der Ruhetag der Woche sein – das schaffe ich eigentlich nur einmal im Monat. Sehnsüchtig blicke ich dann durch meinen Instagram Feed und sehe wie wohl die gesamte Menschheit sonntäglich bruncht und sich mit Freunden trifft. Meistens nehmen ich mir am Sonntag Nachmittag 2 Stündchen frei und spaziere entweder mit Freunden oder auch manchmal allein durch den Tiergarten um wieder den Kopf frei zu bekommen. Früher habe ich Spaziergänge verflucht, heute sehe ich das anders. Allein zwei Stunden bringen meine Gedanken wieder auf Vordermann und ich kann mich auf das Wesentliche konzentrieren.

Yves Saint-Laurents skandalöse 1971er Kollektion in der Piere Bergé Fondation

Als Yves Saint Laurent im März 1971 in der VOGUE gefragt wurde was er mit seinen Kollektionen bewirken wolle, antwortete er: „Was ich will? Die Menschen schocken und sie zum Nachdenken zwingen!” Es waren nicht einmal zwei Monate zuvor, als Monsieur Saint Laurent seine neue Kollektion in seinem Couture-Haus auf der Rue Spontini in Paris launchte; der Schauplatz aller damaligen Fashionshows. Die Presse allerdings zeigte sich wenig begeistert und kritisierte Saint Laurents Kollektion rigoros: Titel wie „Wirklich abescheulich”, „Der Flittchen-Look des Weltkriegs” etc. schleuderten ihm entgegen. Grund dafür war der Vorwurf, dass Saint Laurent sich von der Nazi Besetzung der Deutschen inspirieren lassen habe.

Die Show vor der Show: Thema Streetstyling

Ich bin gerade aus Paris zurück und rolle irgendwie mit den Augen. Ich weiß andere wären froh, wenn sie einmal auf die Fashion Week unter dem Eiffelturm fahren könnten, aber ich bin nur noch müde und auch ein wenig zwiegespalten. Eine Woche in Paris ist kein Zuckerschlecken; das heißt für mich nicht in teuren Hotels abzusteigen mit einem Stapel Showeinladungen auf der Suite. Eher das Gegenteil ist der Fall – eine Airbnb Wohnung, Einladungen, die man an einer Hand abzählen kann und Essen aus dem Supermarkt. Nach Paris kommen alle. 10 Tage lang sind Einkäufer, Models, Designer & Blogger geballt in der Stadt – eine Mode-Blase aus allen Nationalitäten.

Céline Herbst/Winter 2015/16: kindliche Verspieltheit & lateinamerikanisches Feuer

Das Time Magazine wählte Phoebe Philo von Céline erst letztes Jahr zu eine der einflussreichsten Personen der Welt. In der Modebranche gibt sie den Ton an, ihre Entscheidungen sind maßgebend und die Trends, die sie setzt, sind bestimmend für die gesamte Branche und werden im Anschluss kopiert. Dementsprechend genießen auch ihre Shows stete Aufmerksamkeit. Kaum ein Label ist exklusiver als Céline; es gibt keinen Online-Verkauf und sogar auf jegliche Social Media Aktivität wie auf Instagram oder Twitter wird verzichtet. Wahrscheinlich macht auch gerade das den großen Reiz aus.

Editorial: Black and White

In diesem Jahr heißt es ja modisch gesehen so lässig gelassen wie möglich – ich habe das mal gemacht, am Wochenende wohlgemerkt. Dazu hatte ich zwei Styling-Protagonisten: die Céline-inspirierte Woll-Schlaghose von Zara und einen gestreiften Muster-Talar, bestehend aus Hose über Kleid, von Monki.

Outfit: Christmas Blues

Die Meisten von euch sind sicherlich schon mit Sack und Pack unterwegs in die Heimat. Die Großstädte leeren sich und es geht für viele in die Provinz und einem damit verbundenen Style-Clash. Ich weiß nicht woran es liegt, aber immer an Weihnachten packe ich meinen Koffer für meine Verhältnisse höchst sonderbar, ich würde es auch ultra-ultra-normal nennen.

Designer-Kollektiv Études Studio eröffnet Projekt-Raum in Paris

Études Studio ist ein Designer-Duo, auf das man in naher Zukunft auf jeden Fall seine Augen richten sollte. Nach einer Reihe von Pop-Up-Stores in Paris und New York, ist das als Kollektiv arbeitende Duo nun endlich sesshaft geworden. Études Studio sind die Finalisten der 25. Edition des Andam -Awards (Association Nationale pour le Développement des Arts de la Mode). Ein Wettbewerb unter jungen Kreateuren, der den offiziellen Fashion Week Kalendar eröffnet.