All tagged FIN

Benetton Herbst/Winter 14 & Grand Store Opening

Einen kleinen Break machte die Oster-Auszeit, aber einige News der letzten Woche, kann ich euch nicht vorenthalten: es ging für zwei Tage nach Mailand einer der bezaubernsten Städte meines Kosmos – ja, es waren nur zwei Tage, aber die Speicherkarten sagten irgendwie etwas anderes – es müssen gefühlte Monate gewesen sein, soviel Bildmaterial haben wir in der kurzen Zeit eingefangen. Der Grund meines Trips war zum einen die Präsentation der neuen Herbst/Winterkollektion 2014/15 von Valentina Soster für Benetton und gleichzeitig feierte das Label das große Re-Opening des Duomo Benetton Concept Store

Spa: ORGANIC LUXURY

„Ich habe einen ganz einfachen Geschmack. Ich bin immer mit dem Besten zufrieden.“. Dieses bekannte Zitat von Oscar Wilde könnte ebenso aus dem Mund von Kornelia Rose kommen. Deshalb hat sie sich diesen auch als Leitspruch für Ihr wunderschönes Beauty-Refugium gemacht. ORGANIC LUXURY – der Name sagt eigentlich schon alles. Ein Schönheitsparadies auf Erden. Klein, fein & äußerst exquisit. Auf insgesamt 140m² offenbart sich ein erlesenes Sortiment an Kostbarkeiten aus aller Welt - mit Glamour- und Lifestyle-Faktor. Angefangen von exklusiver Naturkosmetik, Make-Up und Seifen über Düfte und Duftkerzen bis hin zu außergewöhnlichen Accessoires.

Video Lookbook Urban Outfitters

Das Video der Woche kommt von Urban Outfitters: im schwarz-weiß Grafik-Look zeigen die High-Street-Kette, an welchen Teilen man definitiv nicht vorbeikommen wird im Frühling. Wer die Reise in den Regenwald nicht persönlich antreten kann, darf wenigstens seine Optik offen tragen – Pflanzen, Blumen oder Lianen sind im Großstadt-Jungle präsenter denn je und wer Angst vor schnellen Regenschauern hat – der Friesennerz wird der neue Parka im Everyday Outfit. Wir haben auch schon mal reingeguckt und diese Teile auf unsere Favoritenliste gesetzt:

COMMUNICATION/ PR MANAGER (M/W) Berlin

zLabels is Zalando’s fashion subsidiary. Located in the heart of Berlin, we develop fashion brands handling every step in the product lifecycle from initial design right through to distribution. When designing for new labels we draw inspiration from haute couture collections and young unconventional designers. We have a wide range of fashion labels and brands: from sporty men’s fashion to refined women’s wear up to modern kids shoe collections. Some of our brands and labels like mint&berry, Zign and KIOMI have become extremely successful during the last few years, establishing ourselves as a professional fashion company. We plan to continue and build upon this success in the futur.

Label Watch + Show Recap: Super Trash

Wir sind keine Glitzer-Girls, wir lieben einfach Styling. Ich muss immer wieder zugeben wie vorurteilsbehaftet man eigentlich tickt, hat ein Outfit bereits irgendwo eine Niete oder einen Stein zu viel, klicke ich weiter und schenke der ganze Nummer nie wieder eine Beachtung. Was natürlich eine Superfail darstellt. Manchmal muss man einfach zweimal hinschauen um mit einem Rundumschlag zu gehen. Genau das ist mir mit dem Label Super Trash passiert.

ZEIT Magazin Konferenz - Mode & Stil

Oft werden wir mit den Worten konfrontiert, dass Fashion Weeks im Allgemeinen und im Speziellen, die in Berlin doch sehr oberflächliche Veranstaltungen sind und dort eigentlich durchweg gefeiert und gefrönt wird. Ein Wahn aus mageren Menschen, Alkohol und viel "Bling-Bling". Natürlich wird auch während der Berliner Fashion Week viel und vor allem gut gefeiert. Aber eben nicht nur. Zudem haben wir auch allen Grund dazu. In der letzten Woche sahen wir einige anspruchsvolle mit viel Herzblut, Raffinesse und Professionalität entstandene Kollektionen, wie von Augustin Teboul, Malaika Raiss und Perret Schaad. Darüberhinaus zeigten sich Messen, wie die Premium und Panorama sehr durchdacht kuratiert und gut organisiert. Hinter alle dem steckt viel, viel Arbeit, qualitativer Anspruch und vor allem langjähriges Fachwissen. Und all dies darf nach getaner Arbeit auch gefeiert werden.

What Models do - Marta Makaj

Die Modebranche ist ein hartes Pflaster. Jeder, egal ob Designer, Modejournalist, Fotograf oder Mannequin, der sich für sie entscheidet, wird dies früher oder später spüren. Umso größer ist das Glücksgefühl, wenn man in seinem Beruf Erfüllung und Erfolg erfährt. In unserer neuen Serie „What Models do“ wollen wir euch junge Nachwuchs-Mannequins vorstellen, die bereits auf dem richtigen Weg zu diesem wohlbekannten Glücksgefühl sind.

French Press Days: im Showroom von Totem

In Frankreich finden die sogenannten Press Days nicht an zwei Tagen statt, sondern jede Agentur timt seine offenen Tage in einem Zeitraum von zwei Wochen. Für uns ein kleiner Segen, denn aufgrund der Masse an Agenturen und Labels würde man glatt nur die Hälfte zu Gesicht bekommen. In dieser Woche haben wir die Agenturen Totem und Pressing besucht und für euch mal ein paar Insights geknipst:

Label Watch: Maison Labiche

Maison Labiche ist eines dieser Label, die Kleidungsstücke produziert, die man gerne selber hat und seinem besten Freund und seiner besten Freundin schenkt. Die Idee ist simpel: man nehme T-Shirts und Sweatshirts und besticke den eigenen Namen, Kosewort oder einfach den Namen seines persönlichen Helden auf die Brust und Voilà – herauskommt ein kleines persönliches Schmuckstück perfekt für den Alltag.

Day Spa: FreiRaum Spa und Fitness Lounge München

Carpe diem Die Welt gehört dem, der sie genießt.

Bereits Anfang des 18. Jahrhunderts erkannte der italienische Dichter Giacomo Leopardi wie wichtig es ist, sich ab und zu mal eine Auszeit vom Alltag zu gönnen.

Eigentlich sollte das Leben doch so sein: mit vollem Einsatz gelebt, mit ganzer Kraft gefühlt, nie nur auf Sparflamme gekocht. Eigentlich. Aber dann gibt es diese Phasen, in denen ist man so schwungvoll wie eine Weinbergschnecke. Alle Aufgaben sind anstrengend, man ist verspannt, hat zu viel gearbeitet und am liebsten würde man sich abends aufs Sofa packen und eines tun: gar nichts. Die Liste der Kraftkiller lässt sich noch lange fortsetzen. Bevor mir noch zehn weitere Saboteure einfallen, die meine Tatkraft schwächen, heißt es handeln: Ich will mehr Energie – Jetzt sofort!

En semaine #6

Hinter uns liegt eine Woche ohne Stillstand. Ich habe wahrlich Meilen zurückgelegt, und das nicht nur mit dem Flieger – die German Press Days standen in dieser Woche auf dem Zettel. Die neuen Kollektionen für das kommende Jahr sind in den Berliner Showrooms eingetrudelt und wir haben uns die einzelnen Stücke, die wir bisher nur von Bildern oder dem Runway kennen, ein bisschen genauer unter die Lupe genommen. Aber das war ja lange nicht alles, ich lasse einfach mal die Bilder sprechen:

Mini-Apartment von Tengbom Architects

10 Quadratmeter Wohnfläche - hört sich erst mal nach nicht viel an. Doch die Architekten von Tengbom Architects haben in einer Zusammenarbeit mit Studenten der Universität von Lund aus 10 Quadratmetern ein ansehnliches und praktisches Mini-Apartment für schwedische Studierende entworfen, welches sowohl über einen bequemen Schlafbereich, eine Küche, Bad und sogar eine kleine Terrasse verfügt.

Beauty Product of the Week: Armani Rouge Ecstasy

Ein Hauch von nichts oder: All in one on my lips Ein zartes Gefühl von „nichts“ auf den Lippen, hinter dem sich eine Revolution in der Sphäre der Lippenstifte verbirgt – der erste CC Colour & Care Lipstick „Rouge Ecstasy“, der als Multifunktionsobjekt uns und unsere Lippen zum begehrenswerten Kuss-Objekt machen wird. Vorbei mit den unzähligen Beautyhelfern, denn dieses Produkt ist ein Lippenstift, Lippenbalm und Konturenstift in einem.

Fashion Design Internship at SOPOPULAR

Currently seeking design interns interested in pursuing a career in men’s fashion. SOPOPULAR is an emerging berlin-based menswear label. SOPOPULAR stands for a minimal and pragmatic style in menswear. It leaves classic models and slim silhouette-lines with shaped streetwear-elements and futuristic details in design.

Back to future – in der CELL PREMIUM LOUNGE München

Nachweisbar wirksame Cosmeceuticals und Treatments, die innovative medizinische Wirkstoffe mit den Grundlagen der Kosmetik vereinen und so ganz speziell der vorzeitigen Hautalterung, Pigmentflecken, unreiner, feuchtigkeitsarmer und trockener Haut entgegenwirken - eine Idee, deren Zeit gekommen ist. Und wer hat´s erfunden? Natürlich – die Schweizer.

Detox-Diary Results: the day after…

Endlich! Mein erstes Frühstück erwartete mich. Es gab, nach alter Gewohnheit, meinen geliebten Detox-Tee dazu einen Self-made-Mix aus Dinkelflocken, Nackthafer, geschältem Hanfsamen und Kellog´s Red Fruits, aufgewärmt in heißem Sojabohnenwasser. Mit dabei war magerer Soja-Joghurt, ein Frühstücksei, eine Scheibe Roggenbrot und frische Blaubeeren. Mittags gab es gedünsteten Brokkoli und Spinat mit Ei. Dazu einen Protein-Shake. Zum Abendessen gab es Saiblingsfilet mit Gemüse. Bis jetzt habe ich alles sehr gut vertragen, von Magenschmerzen keine Spur.

Detox-Diary: Tag 5 Finale grande…

Was für ein Tag! Die Uhr zeigte 5:30 Uhr und ich stand bereits quietschvergnügt beim Zähneputzen im Bad. Hätte man mir den Superwoman-Mantel um gehangen, wäre ich glatt zum Gemüsehändler geflogen statt zu fahren. 7 Uhr hatte ich alle Einkäufe erledigt, ich strotzte nur so vor Energie und fühlte mich einfach nur fantastisch! Ich kann bereits jetzt eindeutig

Styling: Layering

Den Layering-Look kann man wahrlich vielseitig interpretieren, im Zwiebellook in kalten Wintern, wenn im Schichtsystem Wolle über Wolle gezogen wird oder man zeigt sie einfach alle einzeln. Gerade jetzt wo Temperatur und Wetter noch mitsielen, tragen wir Rock über Hose und Bluse unter T-Shirt oder ganz „Flippige“ kombinieren das Shirt unter Spaghettiträger. Ganz schön easy finden wir und probieren sogar die Marlene-Hose unter Hemdblusenkleid. Der Lagenlook funktioniert dabei super stylisch in Kontrastfarben oder einem einheitlichen Farbton.